MagazinANDECHSER NATUR Bio-Milchbauern sind auch "KlimaBauern": Andechser Molkerei Scheitz...

ANDECHSER NATUR Bio-Milchbauern sind auch „KlimaBauern“: Andechser Molkerei Scheitz informiert mit Partnern über ihre Initiative für Klimaschutz in der Landwirtschaft

-

Andechs (ots) – Mit der Initiative „KlimaBauer“ hat die Andechser Molkerei Scheitz ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen, das direkt in der Region einen Beitrag zur Vermeidung der Freisetzung sowie der Bindung von CO2 leistet. Zu diesem Zweck unterstützt und begleitet das Unternehmen seine „KlimaBauern“ bei entsprechenden Maßnahmen, etwa im Bereich des Humusaufbaus und der Biodiversität. Im Rahmen eines Pressetermins am vergangenen Freitag, 23. Juli 2021, stellte Geschäftsführerin Barbara Scheitz in Andechs das Projekt vor. Begleitet wurde sie von Prof. Dr. Dr. Urs Niggli vom Institut für nachhaltige Ernährungs- und Landwirtschaftssysteme „agroecology.science“, das das Projekt wissenschaftlich begleitet, Richard Mergner, Landesvorstand BUND Naturschutz in Bayern e. V., und Bio-Landwirt und „KlimaBauer“ Georg Scheitz.

Beginnend auf dem Betriebsgelände der Bio-Molkerei in Andechs spazierte die Gruppe aus Referenten und Pressevertretern auf den Hof von Bio-Landwirt Georg Scheitz. Unterwegs sprachen die Vertreter der Initiative auf einem der Felder von „KlimaBauer“ Scheitz über die Vorreiterrolle der Andechser Molkerei Scheitz als Initiatorin des Projekts, die Unterstützung des BUND Naturschutz Bayern e. V., die wissenschaftliche Begleitung durch „agroecology.science“ und die konkreten Maßnahmen der „KlimaBauern“.

Bereits wenige Monate nach dem Startschuss des Projekts zieht Barbara Scheitz ein erstes positives Fazit: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Initiative „KlimaBauer“ ein Modellprojekt mit Impulscharakter entwickelt haben. Im Rahmen des Managementsystems, das alle beteiligten ANDECHSER NATUR Bio-Bauern umsetzen, die als Pilot-Betriebe teilnehmen, werden Umweltleistungen mit wissenschaftlicher Begleitung sichtbar gemacht, ausgebaut, gefördert und honoriert. 2 wirksame Maßnahmen zur Vermeidung der Freisetzung sowie der Bindung von CO2 wurden optimiert und so aufbereitet, dass sie von vielen weiteren Landwirten adaptiert werden können. Zu den rund 30 Maßnahmen gehören beispielsweise bestimmte Fruchtfolgen für den Humusaufbau, Unter- und Zwischensaaten, eine längere Weidedauer der Kühe oder auch Biodiversitätsleistungen wie das Pflanzen von Hecken.“

Richard Mergner, Landesvorstand BUND Naturschutz in Bayern e. V. lobte das Projekt: „Der BUND Naturschutz freut sich, dass die Bäuerinnen und Bauern der Andechser Molkerei die Potentiale der Grünlandwirtschaft für die Erhaltung der biologischen Vielfalt sowie für den Humusaufbau und damit für einen angewandten Klimaschutz verstärkt nutzen wollen.“

Prof. Dr. Dr. Niggli ergänzte passend dazu: „Jeder Landwirtschaftsbetrieb hat Potentiale, weniger Klimagase zu emittieren und mehr Kohlenstoff in die Böden einzulagern. Wir konnten diese dank einer guten Beratung nutzen. Auf die gesamte Landwirtschaft hochgerechnet, ist die Verlangsamung der globalen Erwärmung massiv. Die Andechser Molkerei hat eine regionale Initiative angestoßen, die hoffentlich überall kopiert wird.“

Stellvertretend für die rund 70 Pilot-Betriebe, die als „KlimaBauern“ bislang schon Teil des Projekts sind, sagte Georg Scheitz: „Die Initiative „KlimaBauer“, von der auch ich ein aktiver Teil sein darf, sichert den kommenden Generationen fruchtbare und ertragreiche Böden. Darüber hinaus zeigt das Projekt, dass wir einen großen Beitrag dazu leisten können, klimafreundlicher und somit zukunftsfähiger zu wirtschaften.“

Die Bio-Milch der „KlimaBauern“ findet man seit April 2021 in allen ANDECHSER NATUR Bio-Milchprodukten, die mit dem Logo gekennzeichnet sind: Das sind alle Bio-Naturjogurt-Varianten sowie Bio-Kefir mild und Bio-Ziegenjogurt im Glas. „Jede bewusste Entscheidung am Kühlregal ist von besonderer Bedeutung. Denn mit dem Genuss der ANDECHSER NATUR Bio-Milchprodukte kann Jede(r) 3 einen wichtigen Beitrag für die Landwirtschaft und den Klimaschutz leisten“, so Barbara Scheitz, Geschäftsführerin der Andechser Molkerei.

Alle Informationen zur Initiative sind für Interessierte auf der Website unter www.klimabauer.de abrufbar.

Pressekontakt:
Für Rückfragen:
ANDECHSER MOLKEREI SCHEITZ GMBH
Irmgard Strobl Biomilchstr. 1 D – 82346 Andechs
Tel.: +49/81 52/37 93 42
Fax : +49/81 52/37 92 01
[email protected]
Original-Content von: Andechser Molkerei Scheitz GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Zander vom Aussterben bedroht: Warum lokale Aquakulturen der einzige Silberstreif für Fischliebhaber sind

Neustadt-Glewe (ots) - Als Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch GmbH stellt Hans Acksteiner in Zusammenarbeit mit Investoren eine nachhaltige Speisefischversorgung...

Ampfer-Grünwidderchen ist Schmetterling des Jahres 2023

Berlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung haben das Ampfer-Grünwidderchen...

Africa GreenTec installiert erstes Mini-Grid Projekt mit 100 % Erneuerbarer Energie in ganz Madagaskar

Mahavelona, Madagaskar (ots) - Auf der UN-Klimakonferenz wurde viel über die Auswirkungen des Klimawandels gesprochen. Besonders Regionen in Subsahara-Afrika...

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als „GREEN BRANDS Austria“ ausgezeichnet / Auch der Österreichische Umweltjournalismus-Preis wurde im Rahmen der Gala verliehen

Wien (ots) - Die internationale GREEN BRANDS Organisation hat gestern 55 "grüne" österreichische Unternehmen und Produkte mit dem GREEN...
- Anzeige -

Ein Tech-Kit im Sinne der Umwelt

Zum heutigen Leben gehören meist auch mobile Geräte wie Smartphones. Unabhängig davon, ob diese privat oder geschäftlich genutzt werden,...

Kölner Angestellte „ackern“, Arbeitgeber spendet Bäume für die Stadt

Köln (ots) - Die Mitarbeitenden des Online-Fotoservices Pixum aus Köln haben am vergangenen Samstag buchstäblich "geackert", um ihre Stadt...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion