Bundesweite Suche nach Korallen-Botschafter gestartet / Einsatzort Unterwasserwüste: Helfende Hände für weltweit größtes Korallenwiederaufbau-Programm gesucht

0
763

Verden/Makassar (ots) –

Die weltweite Zerstörung der Korallenriffe schreitet unaufhörlich voran: Bis 2043 könnten 90 % aller tropischen Korallenriffe verschwunden sein. Mit einer deutschlandweiten Suche nach einem Korallen-Botschafter macht die Katzenfutter-Marke SHEBA® nun auf die Bedrohung dieser wertvollen Ökosysteme aufmerksam. Der glückliche Gewinner wird auf der indonesischen Insel Sulawesi zusammen mit einem Team aus Meeresbiologen Korallenfragmente am Meeresgrund pflanzen und über seine Erlebnisse vor Ort berichten. Das Projekt ist Teil des weltweit größten Restaurierungsprogramms für Korallenriffe, SHEBA® HOPE GROWS(TM). Mit einer eigens entwickelten Restaurierungsmethode sollen bis 2029 185.000 Quadratmeter Korallenriff und damit gefährdete Lebensräume von Millionen von Meerestieren rund um den Globus wiederhergestellt werden.

Mit den Korallenriffen sterben einige der wertvollsten und artenreichsten Ökosysteme unseres Planeten. Allein in den letzten 30 Jahren ist der weltweite Bestand um 50 % zurückgegangen und viele Riffe sind nicht mehr in der Lage, sich aus eigener Kraft zu erholen. Unter dem Namen SHEBA® HOPE GROWS(TM) hat Mars daher das weltweit größte Wiederaufbauprogramm für Korallenriffe ins Leben gerufen. Über 80.000 Quadratmeter Korallenriff wurden innerhalb der vergangenen Jahre auf fünf Kontinenten und in zehn Ländern, darunter Indonesien, Australien und Mexiko, bereits wiederhergestellt.

Aufgaben des Hope Botschafters

Um auf die Bedrohung der weltweiten Korallenriffe aufmerksam zu machen, sucht SHEBA® jetzt einen Korallen-Botschafter. Der Gewinner wird an einem dreiwöchigen Programm teilnehmen, das ein virtuelles Training mit dem Projektteam sowie einen 10-tägigen Aufenthalt in Indonesien umfasst. In Indonesien wird der Botschafter in Zusammenarbeit mit der lokalen Community Korallenfragmente sammeln und diese an sogenannten Riffsternen befestigen. Diese werden in der Folge am Meeresgrund angebracht, um dort ein dichtes Geflecht zu bilden. Darüber hinaus wird der Boschafter seine Eindrücke kontinuierlich in Bildern, Videos und Blogbeiträgen festhalten. Interessenten sollten eine Leidenschaft für Umweltthemen mitbringen, sehr gut schwimmen können und ein Faible dafür haben, ihre Erlebnisse mit anderen zu teilen. Bewerbungen sind bis zum 02.06. unter shebahopegrows.com/hope-reef-advocate möglich. Der Botschafter aus Deutschland wird die Reise nach Sulawesi zusammen mit weiteren Botschaftern aus Großbritannien, Südostasien und den USA antreten.

Skalierbare Methode zum Wiederaufbau von Korallenriffen

„Wir wissen, dass die Korallenriffe das Herzstück unserer Ozeane sind. Unsere Bemühungen auf der ganzen Welt, diese wertvollen Ökosysteme zu restaurieren und zu regenerieren, zeigen eindrucksvolle Ergebnisse und zugleich positive Auswirkungen auf die lokalen Communities. Wir hoffen, dass wir mit Hilfe des SHEBA® Hope Botschafters andere inspirieren können, um zur Wiederherstellung von Riffen in großem, ökologisch relevantem Maßstab beizutragen“, erklärt Prof. David Smith, Marinebiologe und Chief Marine Scientist bei Mars.

Die Bemühungen von Mars beruhen auf 15 Jahren Forschung und enger Zusammenarbeit mit weltweit führenden Wissenschaftlern, u.a. der University of California, der University of Western Australia und der Universitas Hasanuddin in Indonesien. 2021 stellte SHEBA® sein erstes Teilprojekt, das SHEBA® Hope Reef, ebenfalls vor der Küste Sulawesis der Öffentlichkeit vor. Wissenschafter haben dort gemeinsam mit der lokalen Community die Buchstaben H-O-P-E aus nachwachsenden Korallen auf dem Boden des Ozeans gepflanzt, um der Welt zu zeigen: Wenn wir handeln, gibt es Hoffnung für die Gesundheit unserer Ozeane.

Die Methode zur Aufforstung der Korallenriffe, das Mars Assisted Reef Restauration System (MARRS), hat Mars selbst entwickelt und seither kontinuierlich optimiert. Dabei pflanzen Teams aus Tauchern, Fischern und Meereswissenschaftlern sternförmige, sandbeschichtete Stahlkonstruktionen, sogenannte Riffsterne, auf Meeresböden. Mit Korallenfragmenten aus gesunden Kolonien versehen, bilden diese Konstruktionen eine beständige Grundlage, um Korallen natürlich wachsen zu lassen. Die Einfachheit des Ansatzes lässt es zu, möglichst viele Menschen und auch Nicht-Experten in die Restaurierung einzubeziehen. Mars hat ein globales Netzwerk aus NGOs wie The Nature Conservancy und lokalen Communities aufgebaut, die selbstständig Korallenfragmente pflanzen und Restaurierungsprojekte umsetzen. Durch diesen kollaborativen Ansatz können innerhalb kürzester Zeit – wissenschaftlich nachgewiesen – enorme Ergebnisse erzielt werden. So ist beispielsweise die Korallenbedeckung am Hope Reef innerhalb der letzte zwei Jahre von 2 % auf 70 % gestiegen. Die Fischpopulationen haben sich verdreifacht, die Fischbiomasse hat sich verdoppelt und wichtige Tierarten sind zurückgekehrt.

Pressekontakt:
Mars GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Andre Büge
T +49-(0)4231-94-4830
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Mars Petcare, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots