DAS FUTTERHAUS setzt auf Solarenergie

0
382

Elmshorn (ots) –

Die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe hat sich für eine direkte Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien entschieden. Seit Januar 2022 bezieht der Fachhändler aus Elmshorn Grünstrom aus einem Solarpark in Schleswig-Holstein. Den Vertrag über eine fünfjährige Lieferung mit Verlängerungsoption um weitere drei Jahre unterzeichneten die EHA Energie-Handels-Gesellschaft als Energiedienstleister von DAS FUTTERHAUS und die Sunnic Lighthouse GmbH, eine Tochtergesellschaft des Anlagenbetreibers ENERPARC AG.

DAS FUTTERHAUS ist einer der ersten Fachhändler in Deutschland, der für seine Filialen ein Power Purchase Agreement (PPA) abschließt. Vertraglich vereinbart wurde eine durch die EHA Energie-Handels-Gesellschaft abzuwickelnde Lieferung aus einem Solarpark im schleswig-holsteinischen Bokel, welcher durch die ENERPARC AG erbaut wurde und durch deren Tochter Sunnic Lighthouse GmbH vermarktet wird, mit einer installierten Leistung von fünf Megawatt Peak (MWp). Davon liefert die Sunnic jährlich 3,9 Gigawattstunden (GWh) an EHA, wobei das gelieferte Volumen circa 70 Prozent des Bedarfs der DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe deckt. Die Restmenge wird von EHA in Grünstromqualität ergänzt. Mit dem PPA auf Basis eines neuen Solarparks fördert DAS FUTTERHAUS direkt den Ausbau der Erneuerbaren Energien und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Stromsektor. Für den Betrieb dieses Solarparks werden somit keine Subventionen benötigt. Gleichzeitig profitiert das Unternehmen von einer langfristigen Preisabsicherung in einem Markt mit steigenden Energiepreisen.

„Der Bezug von Grünstrom aus einem Solarpark hier in Norddeutschland ist ein weiterer Schritt im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie“, sagt Lutz Sommer, Leitung Umwelt & Energie bei DAS FUTTERHAUS. „Die Photovoltaikanlage erzeugt ihren Strom genau dann, wenn wir ihn zum Betrieb unserer Märkte benötigen, und sichert uns umweltfreundlichen Strom zu langfristig stabilen Preisen.“ Der EHA-Geschäftsführer Jan-Oliver Heidrich ergänzt: „Das PPA ist ein wertvoller Beitrag zur Energiewende. Für Unternehmen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich eine langfristige Grünstromversorgung zu sichern.“ Neben der Grünstromlieferung leistet EHA für DAS FUTTERHAUS auch den Messstellenbetrieb und das Energiecontrolling.

„Wir freuen uns sehr über den Deal mit EHA und DAS FUTTERHAUS, zeigt er doch, dass Corporate PPAs eine wichtige Rolle beim Gelingen der Energiewende spielen können“, so Arved von Harpe, Geschäftsführer der Sunnic Lighthouse GmbH.

Klima schützen und Marktpreisrisiken reduzieren

Power Purchase Agreements sind langfristige Stromverträge zwischen Stromerzeuger auf der einen und Stromverbraucher oder Stromhändler auf der anderen Seite. Häufig sind die PPAs ausdrücklich an einen bestimmten Wind- oder Solarpark gekoppelt, aus dem die erzeugte Energie stammen muss. Zum Nachweis dieser Herkunft erwirbt der Abnehmer des Grünstroms neben der eigentlichen Stromlieferung die entsprechenden Zertifikate. Gemäß der EU-Taxonomie-Verordnung gelten PPAs als ökologisches Investment und sind damit relevant für die nicht-finanzielle Berichterstattung.

Über DAS FUTTERHAUS

Als Partner für Menschen, die Tiere lieben, dreht sich bei DAS FUTTERHAUS seit 35 Jahren alles um Heimtiere. Fachkundige Beratung sowie eine große Sortimentsvielfalt an über 400 Standorten in Deutschland und Österreich machen das Unternehmen mit dem gelben Hund zu einer beliebten Anlaufstelle für Tierhalter und solche, die es werden wollen. Mit seinem Fachhandelskonzept verzeichnet DAS FUTTERHAUS seit Jahren ein positives Wachstum. 2021 erwirtschaftete das Franchiseunternehmen mit seinen Fachmärkten in Deutschland und Österreich einen Umsatz von 521 Mio. Euro. Über 140 erfolgreiche Franchisepartner zählen zur Unternehmensgruppe. Jährlich werden mit bestehenden und neuen Franchisepartnern 20 bis 30 neue Standorte eröffnet. Klima- und Umweltschutz sind ein fest verankertes Ziel in der Unternehmensstrategie und Herzensangelegenheit von Geschäftsführung und Mitarbeitenden. Weitere Informationen unter www.futterhaus.de

Über EHA

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft mit Sitz in Hamburg ist der 360°-Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten in Deutschland und Österreich. Für die Kunden erzielt EHA individuellen Mehrwert durch die Versorgung mit Grünstrom und Gas, die Effizienz- und Klimaschutzberatung sowie den Messstellenbetrieb und das Energiedatenmanagement. Der Einsatz digitaler Technologien ermöglicht dauerhafte Verbrauchs- und Kostenreduzierungen. Klimaschutz ist für EHA mehr als ein Lippenbekenntnis. Das Tochterunternehmen der REWE-Group fühlt sich den erneuerbaren Energien verpflichtet und ist auch selbst ein Erzeuger. EHA betreibt deutschlandweit Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke mit 100 Prozent Biogas in den Immobilien der Kunden. Weitere Informationen unter www.eha.net

Über Sunnic Lighthouse

Die Sunnic Lighthouse GmbH mit Sitz in Hamburg ist eine Tochtergesellschaft der ENERPARC AG und handelte im Jahr 2021 circa 9 Terawattstunden Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen. Als ein führender Spezialist in der Branche bietet die Sunnic ihren Kunden individuelle Dienstleistungen im Bereich der Erneuerbaren Energien an: von der Direktvermarktung über die Stromversorgung bis hin zu Absicherungsgeschäften über Power Purchase Agreements. Das Haupt-augenmerk liegt dabei auf Ökostrom aus deutschen Photovoltaikanlagen, aber selbstverständlich werden auch alle anderen nachhaltigen Stromquellen berücksichtigt. Weitere Informationen unter www.sunnic.de

Pressekontakt:
Fragen beantworten gern:
DAS FUTTERHAUS-Franchise GmbH & Co. KG
Nadine Giese-Schulz, Ricarda Gürne
Tel.: 04121-4397-750 / -755
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: DAS FUTTERHAUS-Franchise GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots