MagazinDesign für mehr Nachhaltigkeit: Neuer Wassersprudler von BRITA macht...

Design für mehr Nachhaltigkeit: Neuer Wassersprudler von BRITA macht Umstieg auf Leitungswasser noch attraktiver

-

Taunusstein (ots) – Elegante Form, intuitives Handling und erfrischender Geschmack: Mit dem neuen Wassersprudler sodaONE landet BRITA einen Coup für umweltbewussten Wasserkonsum im eigenen Zuhause. Der moderne Sprudler in mattem Weiß oder Schwarz passt perfekt in jede Küche und erleichtert den Umstieg auf Leitungswasser.

Das Design des neuen Wassersprudlers sodaONE von BRITA gibt dem Trinken von Leitungswasser in Deutschland einen weiteren Schub. Nun haben auch Liebhaber moderner Lifestyle-Geräte einen guten Anlass, Wasser aus dem Hahn in der Küche zu trinken. Damit liegen sie im Trend, denn laut einer Nielsen-Wasserstudie aus dem Jahr 2020 trinkt bereits mehr als ein Drittel der Deutschen hauptsächlich Leitungswasser. Die Gründe sind vorrangig der Verzicht auf Einweg-Plastikflaschen sowie das Wegfallen des Kistenschleppens.[1] Zudem kostet 1 Liter Leitungswasser durchschnittlich nur 0,2 Cent.

Design und Funktionalität – für den Esstisch und unterwegs

Zum sodaONE gehört eine 1-Liter-Flasche aus glasklarem, BPA-freiem Kunststoff mit Akzenten aus gebürstetem Edelstahl. Die Flasche lässt sich mit nur einem Handgriff in den Sprudler eindrehen. Mit einem Gewicht von ca. 230 Gramm ist die Flasche auch ideal für unterwegs geeignet. Das Sprudeln erfolgt per Knopfdruck auf der Oberseite des Geräts. Ein Überdruckventil im Gerät sorgt dabei für Sicherheit und ermöglicht so die minimalistische und pflegeleichte Form.

Features

– Schlankes, platzsparendes Design (B 12,9 x T 24 x H 44,6 cm)
– Bruchsichere PET-Flasche, BPA-frei, mit Schraubverschluss und Fuß aus gebürstetem Edelstahl, nicht spülmaschinengeeignet
– Erhältlich in Mattweiß und -schwarz
– Eindrehen und Wechsel des Zylinders mit einfachen Handgriffen
– Individueller Sprudelgrad (leicht perlend bis stark sprudelnd) per Knopfdruck
– Preis: 79,99 Euro inklusive einer Flasche und einem CO2-Zylinder
– Erhältlich ab sofort unter https://www.brita.de/wassersprudler

Der CO2-Zylinder

Der mitgelieferte Zylinder enthält 425g Kohlenstoffdioxid (CO2), das Ihr Leitungswasser auf Knopfdruck mit Kohlensäure versetzt und zu prickelndem Sprudelwasser verwandelt. Der mitgelieferte BRITA CO2-Zylinder reicht für bis zu 60 Liter Sprudelwasser. Leere Zylinder können im Einzelhandel gegen neue ausgetauscht werden. Der BRITA yource Onlineshop (https://www.brita-yource.de/refill/brita-wassersprudler-sodaone-co2-4er-pack-zylinder-mit-natuerlicher-quellkohlensaeure-425-gramm) bietet zudem das 4er-Pack CO2-Zylinder im umweltfreundlichen und cleveren Tauschmodell an. Nach Gebrauch können die leeren Zylinder per Retourenschein gegen volle CO2-Zylinder getauscht werden. In den sodaONE passen alle handelsüblichen 425g Universalzylinder mit Drehgewinde.

BRITA mit langjähriger Sprudlererfahrung

Der sodaONE ist nicht der erste Wassersprudler von BRITA. Das Unternehmen verfügt bereits über langjährige Erfahrung im Sprudelmarkt in Deutschland mit den BRITA yource Wasserbars (https://www.brita-yource.de/). Seit 2016 werden bereits zwei Produkttypen der leitungsgebundenen Wasserspender für Zuhause im Direktvertrieb angeboten: eine 4-Wege Armatur für die Küche, die den klassischen Wasserhahn ersetzt, sowie ein ansprechendes Auftischgerät. Beide Produkte bieten auf Knopfdruck gekühltes, gefiltertes Wasser, wahlweise frisch aufgesprudelt – in beliebiger Menge. Auch für die Wasserbars gibt es entsprechende CO2-Zylinder und einen speziellen Filter mit einem Leistungsvolumen von bis zu 3.000 Liter pro Jahr.

Die Nachhaltigkeitsinitiative #hahntrinker

Ende 2020 initiierte Wasserexperte BRITA die Bewegung #hahntrinker. Dabei regen überzeugte Leitungswassertrinker andere Menschen zum Umstieg auf nachhaltiges Wassertrinken an.

Mehr Infos unter #hahntrinker auf Instagram (https://www.instagram.com/explore/tags/hahntrinker/) oder www.hahntrinker.de

Zur BRITA Gruppe

Mit einem Gesamtumsatz von 617 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020 und 2.124 Mitarbeitern Ende 2020 weltweit (davon 1.124 in Deutschland) ist die BRITA Gruppe eines der führenden Unternehmen in der Trinkwasseroptimierung. Ihre Traditionsmarke BRITA hält eine Spitzenposition im globalen Wasserfiltermarkt. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Taunusstein bei Wiesbaden ist durch 30 nationale und internationale Tochtergesellschaften bzw. Betriebsstätten sowie Beteiligungen, Vertriebs- und Industriepartner in 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Es betreibt Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien, Italien und China. Gegründet 1966, entwickelt, produziert und vertreibt der Erfinder des Tisch-Wasserfilters für den Haushalt heute ein breites Spektrum innovativer Lösungen für die Trinkwasseroptimierung, für den privaten (Tisch-Wasserfilter, leitungsgebundene Systeme sowie die BRITA Integrated Solutions für Elektroklein- und -großgeräte namhafter Hersteller) und den gewerblichen Gebrauch (Lösungen für Hotellerie, Gastronomie, Catering und Vending) sowie leitungsgebundene Wasserspender für Büros, Schulen, die Gastronomie und den hygienesensiblen Care-Bereich (Krankenhäuser, Pflegeheime). Seit 2016 setzt sich BRITA gemeinsam mit Whale und Dolphin Conservation (WDC) für den Schutz der Ozeane vor Plastikmüll und damit den Schutz von Walen und Delfinen ein.

Weitere Informationen unter www.brita.de

[1] © Nielsen IQ Homescan Panel Views Mai 2019 / Juni 2020

Pressekontakt:
BRITA GmbHSteffen Fölsch
Senior Specialist Marketing PR DACHHeinrich-Hertz-Str. 4
65232 [email protected]
+49 (0)6128-7466208www.BRITA.net
Original-Content von: BRITA GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

CO2-Einsparung durch effiziente IT / 1. CDR Summit von Karlsruhe in die Welt

Karlsruhe (ots) - Digitalisierung und Klimaschutz zentrale Themen | Unternehmerische Verantwortung zur Erreichung der Klimaschutzziele im Bereich der IT...

Jetzt auch im Mobilfunk: Gemeinwohl-Ökonomie, das Wirtschaftsmodell der Zukunft / WEtell legt als erster Mobilfunkanbieter Gemeinwohl-Bilanz vor

Freiburg im Breisgau (ots) - Die Mobilfunkbranche ist bisher weniger für ihre Gemeinwohlorientierung bekannt. Doch neue Ansätze bringen Bewegung...

Das Erfolgsrezept robuster Organisationen: Anpassungsfähigkeit statt Suche nach dem Optimum

München (ots) - - Die Organisationsform ist nur eine von vielen Stellschrauben - Robuste Unternehmen sind reaktionsschnell, besonders anpassungsfähig und...

Windenergie aus der Luft hebt mit Kitepower in der Karibik ab

Vader Piet – Aruba (ots) - Das mobile Airborne Wind Energy System (AWES) von Kitepower, der Falcon 100kW, ist...
- Anzeige -

Nachhaltigkeit in südspanischen Solargewächshäusern: / 95 % der Kunststoffe werden recycelt

Frankfurt, (ots) - - Solargewächshäuser liefern dank des Schutzes, den ihre Kunststoffabdeckungen bieten, das ganze Jahr über gesunde...

Gemeinsam für den Wald: Krombacher und Stadt Winterberg starten Aufforstungs-Aktion

Krombach (ots) - Die Spuren, die Trockenheit und Borkenkäfer-Befall in den hiesigen Wäldern hinterlassen, sind mehr als deutlich zu...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion