MagazinDeutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: Ökologische Verantwortung hat viele Facetten

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: Ökologische Verantwortung hat viele Facetten

-

Dogern (ots) –

Klimaschutz gehört seit jeher zum Selbstverständnis von Sedus. Dazu zählt der schonende Umgang mit Ressourcen und natürlich auch die Energieeffizienz. Bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der Produkte folgt das Unternehmen dem Sedus Green Codex. Dabei sind die einzelnen Punkte des Prozesses keineswegs linear, sondern Teil einer durchdachten Kreislaufwirtschaft, die der deutsche Büromöbelhersteller Tag für Tag überdenkt und nachhaltig weiterentwickelt. Das reicht von der Materialwahl für nachhaltige Büromöbel über die Verarbeitung und Verpackung bis hin zum Recycling.

„Auf unserem Weg zur Klimaneutralität wollen wir bis Ende 2025 30 % unserer direkten Emissionen reduzieren“, erklärt Christoph Kargruber, Vorstand Marketing und Vertrieb der Sedus Stoll AG. „Bis Ende 2030 sollen es rund 50 % sein. Um das zu erreichen, werden wir den Anteil an regenerativen Energien deutlich erhöhen und uns von konventionellen Energien verabschieden (Gas) und auf Wärmepumpen und Photovoltaik setzen. Bei der Energieversorgung wollen wir damit rund 50 % einsparen.“ Außerdem stellt Sedus bereits den Fuhrpark mit etwa 100 Fahrzeugen auf Elektromobilität um – Ziel ist es, bis spätestens 2035 alle Benziner/Diesel im Fuhrpark zu ersetzen. Zusätzlich wird mit einer Ladeinfrastruktur an den Standorten das Thema auch für die Mitarbeiter aktiv gefördert, denn auch der Pendelverkehr spiegelt sich in der Bilanz wider.

Recycling und Upcycling: geschlossene Kreislaufsysteme aktiv fördern

Ein Beispiel hierfür ist das PET-Filz, das bei verschiedenen Produkten wie dem Lounge-Sessel se:lounge, dem Vierfußstuhl se:mood oder dem Schreibtisch se:desk home zur Anwendung kommt. Das von Sedus eingesetzte PET-Filz besteht aus Polyesterfasern (PES), also Synthesefasern aus Kunstharz, und aus recycelten Bicomponentenfasern, sogenannten BIKO-Fasern. Aus Gründen der Stabilität liegt der Anteil von BIKO-Fasern aktuell bei 37 %, dieser Wert wird aber stetig erhöht. Die BIKO-Fasern können wiederum einen maximalen Anteil von 60 % sogenannter „Bottle Flakes“ enthalten, die beim PET-Filz von Sedus zu 100 % aus europäischen Regionen stammen. Das PET-Filz ist ein nachhaltiger Werkstoff, das zu 100 % recyclebar ist. Das Formvlies ist außerdem sehr robust, was Produkte aus dem Material besonders langlebig macht. „Neben der Verwendung von PET-Filz arbeiten wir auch mit dem nachhaltigen Werkstoff Recyclat,“ sagt Kargruber. „Recyclat wird ebenfalls durch den Recycling-Prozess gewonnen. Wir verwenden es bis zu 50 % und mehr bei bestimmten Bürostühlen, zum Beispiel beim schwarzen Modell des se:mood.“

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung von grünen Materialflüssen, ist für Sedus das Thema Weiterverwertung ein wichtiger Faktor. Produkte, die beispielsweise auf Messen eingesetzt wurden, erhalten ein zweites Leben im Showroom. Produkte, die im Showroom ausgemustert werden, werden zu günstigeren Preisen über das Outlet angeboten oder gespendet.

Pressekontakt:
Sedus Press Office
Bernadette Trepte, real communications, Barbarastraße 70, 50735 Köln
Telefon 0221 26136742, E-Mail [email protected],
www.real-communications.com
Original-Content von: Sedus Stoll AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...
- Anzeige -

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...

Abholzung im Amazonasgebiet: 2022 Höchststand seit 15 Jahren – Nachhaltiger Konsum kann zu Veränderung beitragen

Freiburg/Rio de Janeiro (ots) - FSC Forest Week: FSC Brasilien appelliert an die Macht der Verbraucher:innen weltweit Anlässlich der FSC...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion