MagazinEngagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa...

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

-

Euskirchen (ots) –

– Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und die Umwelt vor.
– Mit 6 neuen Initiativen stellt sich PURINA den großen Herausforderungen unserer Zeit.
– Im Fokus stehen die Unterstützung der Gesundheit von Menschen in schwierigen Lebenssituationen und ambitionierte Ziele für eine regenerative Zukunft

Das neue Engagement bekräftigt die Ambition von PURINA, weit mehr als ein führender Tiernahrungshersteller zu sein und sich für eine nachhaltigere Zukunft einzusetzen. Das Unternehmen möchte so einen aktiven Beitrag zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit leisten.

Im Rahmen von sechs Initiativen mit ambitionierten Zielen engagiert sich PURINA dafür, dass unser Planet auch für nachfolgende Generationen lebenswert bleibt. Das Engagement soll sicherstellen, dass das Unternehmen auch in Zukunft innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen der Erde handelt, um diese zu schützen und zu erhalten. Das gesellschaftliche Engagement von PURINA wurde im Einklang mit den Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) (https://www.un.org/en/chronicle/article/what-sdgs-mean) konzipiert und berücksichtigt deren wichtigste soziale Ambitionen. Im Fokus stehen dabei die geistige und körperliche Gesundheit von Menschen.

PURINA hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Bereiche durch die Kraft der Bindung zwischen Haustier und Mensch positiv zu beeinflussen. Die Einführung dieser sozialen Dimension baut auf der Überzeugung von PURINA auf, dass die Bindung zwischen Menschen und Haustieren das Leben bereichert – insbesondere für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

PURINA wird zudem einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Branche leisten. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Regeneration von Boden- und Meeresökosystemen voranzutreiben, indem es auf regenerative, kreislauffähige Systeme umsteigt, um so die Regeneration von Meer und Böden zu unterstützen.

„Tiernahrung bleibt immer unser Herzstück, aber unser Engagement reicht weit über den Rand des Napfes hinaus. Wir haben erkannt, dass wir uns in einer entscheidenden Phase befinden. Es ist notwendig, dass wir uns für die Wiederherstellung einer gesunden Umwelt, für eine gerechtere Gesellschaft und für die Verbesserung der Lebensqualität unserer Haustiere einsetzen. Aus diesem Grund haben wir uns bei PURINA diese starken und ambitionierten Ziele gesetzt“, so Jeff Hamilton, CEO Nestlé Purina PetCare Europa.

PURINA hat seine neuen Initiativen auf dem virtuellen BetterWithPets Forum 2022 vorgestellt, bei dem 337 Teinehmer:innen aus 25 europäischen Ländern zusammenkamen.

Die neuen Engagements und Ziele von PURINA im Überblick:

1) Innovative PURINA-Tiernahrung & Zutaten aus regenerativer Landwirtschaft

– Bis 2024 wird PURINA 20 neue Produkte auf den Markt bringen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden von Haustieren verbessern (Ausgangsjahr 2021).
– Bis 2025 werden 20% der Getreide- und Gemüseproteine aus regenerativen Landwirtschaftsmethoden stammen, bis 2030 werden es 50% sein.
– Bis 2030 wird PURINA nur noch Fisch verwenden, der aus verantwortungsvollen Verfahren wie Wildfang und Aquakultur stammt.

2) Verantwortungsvolle Tieradoption mit starken Partnern

– Bis 2025 wird PURINA mit seinen Partnerorganisationen zusammenarbeiten, um die verantwortungsvolle Tieradoption zu fördern und die Adoptionsraten zu verbessern.

PURINA Europa unterhält Adoptionspartnerschaften in 15 europäischen Ländern und arbeitet mit 28 verschiedenen Partnern zusammen, um die Adoption von Haustieren zu fördern und die zunehmende Zahl ausgesetzter Tiere zu bekämpfen. In Deutschland zum Beispiel mit WAMIZ, einer Tierratgeberwebsite, die bei der Suche nach dem richtigen Haustier hilft, oder der Karin von Grumme-Douglas Stiftung, die uns mit ihrem Projekt Pfotentafel gezielt bei der Verteilung von Futterspenden hilft. Und mit der Initiative PURINA hilft! schaffen prominente Markenbotschafter:innen Aufmerksamkeit für das Thema.

3) Förderung von verantwortungsvoller Tierhaltung

– Bis 2030 sollen 3.000.000 Menschen an PURINA Programmen zur verantwortungsvollen Tierhaltung teilnehmen.

Ein Haustier bringt viel Freude, aber auch eine große Verantwortung mit sich. PURINA möchte (zukünftige) Tierbesitzer:innen durch fachkundige Informationen und Ratschläge rund um die Verantwortung für Haustiere unterstützen. Hierfür stellt PURINA bereits digitale Angebote wie z.B. die PURINA Welpenschule zur Verfügung. Diese hilft mit kostenlosen Informationen, entspannt durch das erste Welpenjahr zu kommen. Außerdem arbeitet das Unternehmen im Rahmen seiner Initiative Liebe fürs Leben weiterhin mit Tierschutzlehrer:innen in Schulen zusammen, um Kinder früh an den Umgang mit Haustieren zu gewöhnen.

4) Stärkung der Gesundheit durch die Kraft der Mensch-Tier-Beziehung

– Bis 2030 will PURINA 1.000.000 hilfsbedürftige Menschen dabei unterstützen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern (Ausgangsjahr 2021).

In Deutschland unterstützt PURINA bereits seit mehr als 20 Jahren den gemeinnützigen Verein VITA Assistenzhunde e.V. (https://www.purina.de/ueber-purina/verantwortung/unsere-herzenspartner)). Der Verein stellt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung einen Helfer auf vier Pfoten zur Seite.

5) Engagement für eine abfallfreie Zukunft

– Bis 2025 werden 100% aller PURINA Verpackungen wiederverwendbar oder recycelbar sein.
– Bis 2030 wird das Unternehmen neue kreislauffähige Inhaltsstoffe für sein Produktportfolio entwickeln. (Ausgangsjahr 2021)

6) Regeneration des Bodens und des Meeresökosystems

– PURINA verfolgt das Ziel, bis 2030 seine CO2-Emissionen auf seinem Weg zur grünen Null um 50% zu senken (Ausgangsjahr 2019). Dazu wird PURINA z.B. den Stickstoff- und Phosphorüberschuss aus Düngemitteln in der landwirtschaftlichen Lieferkette reduzieren und Projekte zur Regeneration von Algen und Seegras ins Leben rufen, um mehr Kohlenstoff zu binden und die Artenvielfalt zu fördern.
– PURINA möchte mit seinem Handeln dazu beitragen, den Verlust der Artenvielfalt zu stoppen und diesen Trend bis 2030 umzukehren. Hier wird PURINA den Beifang gemeinsam mit globalen Partnern wie Sustainable Fisheries Partnership (SFP) reduzieren und bezüglich der in den Produkten verwendeten Fischarten mit Fishery Improvement Projects (FIPs) zusammenarbeiten.
– Bis 2030 beabsichtigt PURINA, den Flächenverbrauch zu begrenzen und die Bodenqualität durch regenerative landwirtschaftliche Praktiken zu verbessern.

Über PURINA

PURINA glaubt daran, dass Menschen und Tiere gemeinsam einfach glücklicher sind. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Haustiernahrung mit starken Marken wie FELIX, GOURMET, PURINA ONE, BENEFUL und PRO PLAN ist PURINA ein verlässlicher Partner für Tierbesitzer:innen. 18.000 Mitarbeiter an 60 Standorten in 50 Ländern geben täglich ihr Bestes für ein langes, gesundes und glückliches Zusammenleben von Mensch und Tier. Gemeinsam mit Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickelt PURINA seine Produkte auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und Technologien. Neben Tiernahrung bietet PURINA wertvolle Services rund um das Leben mit Haustier. So hilft etwa die Tierratgeberwebsite Wamiz bei der Suche nach dem richtigen Haustier und digitale Angebote wie die Welpenschule oder der Expertenrat geben praktische Alltagstipps. Im Rahmen seines PURINA Engagements setzt sich das Unternehmen über den Rand des Napfes hinaus für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Belange ein. So engagiert sich PURINA mit Pets at Work zum Beispiel für mehr Hunde am Arbeitsplatz ein oder bietet im Rahmen der Initiative „Liebe fürs Leben“ kostenlosen Tierschutzunterricht für Schulkinder.

Pressekontakte:

Katrin Körner
PR & Communications Manager, Nestlé Purina PetCare Deutschland GmbH
Tel.: +49 (0) 2251 811 794 | M: +49 (0) 151 57230782
E-Mail: [email protected]

Gina Laing
PR & Kommunikation Team N
Tel.: +49 (0) 176 211 46266
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Nestlé Purina PetCare Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Zander vom Aussterben bedroht: Warum lokale Aquakulturen der einzige Silberstreif für Fischliebhaber sind

Neustadt-Glewe (ots) - Als Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch GmbH stellt Hans Acksteiner in Zusammenarbeit mit Investoren eine nachhaltige Speisefischversorgung...

Ampfer-Grünwidderchen ist Schmetterling des Jahres 2023

Berlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung haben das Ampfer-Grünwidderchen...

Africa GreenTec installiert erstes Mini-Grid Projekt mit 100 % Erneuerbarer Energie in ganz Madagaskar

Mahavelona, Madagaskar (ots) - Auf der UN-Klimakonferenz wurde viel über die Auswirkungen des Klimawandels gesprochen. Besonders Regionen in Subsahara-Afrika...

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als „GREEN BRANDS Austria“ ausgezeichnet / Auch der Österreichische Umweltjournalismus-Preis wurde im Rahmen der Gala verliehen

Wien (ots) - Die internationale GREEN BRANDS Organisation hat gestern 55 "grüne" österreichische Unternehmen und Produkte mit dem GREEN...
- Anzeige -

Ein Tech-Kit im Sinne der Umwelt

Zum heutigen Leben gehören meist auch mobile Geräte wie Smartphones. Unabhängig davon, ob diese privat oder geschäftlich genutzt werden,...

Kölner Angestellte „ackern“, Arbeitgeber spendet Bäume für die Stadt

Köln (ots) - Die Mitarbeitenden des Online-Fotoservices Pixum aus Köln haben am vergangenen Samstag buchstäblich "geackert", um ihre Stadt...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion