MagazinGlencore`s Nordenhamer Zinkhütte setzt auf Abwärmelösungen von Orcan Energy

Glencore`s Nordenhamer Zinkhütte setzt auf Abwärmelösungen von Orcan Energy

-

München (ots) – Der Abwärmespezialist Orcan Energy hat einen neuen Großkunden gewonnen: In der Nordenhamer Zinkhütte GmbH, einem Tochterunternehmen des Rohstoffkonzerns Glencore und Traditionsunternehmen in der Zinkerzeugung, installiert das CleanTech-Unternehmen jetzt seine Abwärmelösungen. „Mit der neuen Kooperation kommen unsere Produkte erstmals in der Zinkerzeugung zum Einsatz“, sagt Andreas Sichert, Gründer und Vorstand von Orcan Energy.

In der Nordenhamer Zinkhütte GmbH wandeln jetzt vier Module das Typs eP I 150.200 die bisher ungenutzte Abwärme der energieintensiven Zinkerzeugung in über 5.000 Megawattstunden (MWh) Strom pro Jahr um. Zugleich verringern sie den CO2-Ausstoß um ca. 2.800 Tonnen. Das Unternehmen erzielt damit eine deutliche Senkung des Strombedarfs und eine beträchtliche Verbesserung seiner Ökobilanz.

Die Nordenhamer Zinkhütte GmbH produziert im Norden Niedersachsens jährlich rund 165.000 Tonnen Zink und Zinklegierungen. Resultierend aus dem Prozess steht nutzbare Abwärme zur Verfügung. Ein Teil dieser Abwärme ließ sich aufgrund des geringen Temperaturniveaus bisher nicht wirtschaftlich nutzen. Um diesen Teil sinnvoll zu nutzen, entschied sich das Unternehmen zur Verstromung der Wärme über die ORC-basierten efficiency Packs von Orcan Energy.

Vom Grundsatz her funktioniert die ORC-Anlage wie ein Dampfkraftwerk. Anstatt des Arbeitsmediums Wasserdampf kommt im ORC-Prozess eine organische, beispielsweise kohlenstoffbasierte Flüssigkeit mit einer niedrigen Verdampfungstemperatur zum Einsatz. Daher kann Abwärme auf relativ geringem Temperaturniveau zur Stromerzeugung genutzt werden. Im konkreten Fall wird der bis dato ungenutzte kondensierte Teil des Dampfes nun über vier efficiency Packs geleitet, die daraus Strom erzeugen. Der produzierte Strom wird entweder direkt vor Ort verbraucht oder in das Stromnetz (NZH) eingespeist.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, den Energieverbrauch unserer Prozesse zu senken und zu optimieren. Mit den Orcan-Modulen gelingt es uns nun, vorhandene Abwärmepotenziale besser zu nutzen. Den erzeugten Eigenstrom können wir direkt vor Ort nutzen. Damit entlasten wir das Stromnetz und schonen auf rentable Weise die Umwelt“, Waldemar Klink, Betriebsdirektor der Nordenhamer Zinkhütte.

Andreas Sichert: „Unser Ziel ist es, mit unseren Abwärmelösungen eine große Rolle bei der Dekarbonisierung des globalen Energiesystems zu spielen. Aus diesem Grund haben wir vor allem energieintensive Industrienfür den Betrieb unserer Lösungen im Auge. Das Anwendungsbeispiel an der Nordenhamer Zinkhütte GmbH zeigt, das Abwärmelösungen mittlerweile sehr vielfältig sind und die Nutzung von Abwärme ein ergänzendes Instrument der deutschen Energiewende sein kann. Es lohnt sich daher für jedes Industrieunternehmen, einen gezielten und detaillierten Blick auf die Abwärmequellen zu werfen, um dessen Potenziale optimal nutzen zu können und damit seinen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten“.

Das Abwärmeprojekt der Nordenhamer Zinkhütte GmbH wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie durch den Förderwettbewerb gefördert. Durch die Förderung konnte die Amortisationszeit des Projektes auf unter vier Jahre gesenkt werden.

Pressekontakt:
Nina Epping
Orcan Energy AGT: 0177/2201949
[email protected]
Original-Content von: Orcan Energy AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Zander vom Aussterben bedroht: Warum lokale Aquakulturen der einzige Silberstreif für Fischliebhaber sind

Neustadt-Glewe (ots) - Als Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch GmbH stellt Hans Acksteiner in Zusammenarbeit mit Investoren eine nachhaltige Speisefischversorgung...

Ampfer-Grünwidderchen ist Schmetterling des Jahres 2023

Berlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung haben das Ampfer-Grünwidderchen...

Africa GreenTec installiert erstes Mini-Grid Projekt mit 100 % Erneuerbarer Energie in ganz Madagaskar

Mahavelona, Madagaskar (ots) - Auf der UN-Klimakonferenz wurde viel über die Auswirkungen des Klimawandels gesprochen. Besonders Regionen in Subsahara-Afrika...

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als „GREEN BRANDS Austria“ ausgezeichnet / Auch der Österreichische Umweltjournalismus-Preis wurde im Rahmen der Gala verliehen

Wien (ots) - Die internationale GREEN BRANDS Organisation hat gestern 55 "grüne" österreichische Unternehmen und Produkte mit dem GREEN...
- Anzeige -

Ein Tech-Kit im Sinne der Umwelt

Zum heutigen Leben gehören meist auch mobile Geräte wie Smartphones. Unabhängig davon, ob diese privat oder geschäftlich genutzt werden,...

Kölner Angestellte „ackern“, Arbeitgeber spendet Bäume für die Stadt

Köln (ots) - Die Mitarbeitenden des Online-Fotoservices Pixum aus Köln haben am vergangenen Samstag buchstäblich "geackert", um ihre Stadt...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion