MagazinHöhle der Löwen Startup VYTAL spart täglich über 10.000...

Höhle der Löwen Startup VYTAL spart täglich über 10.000 Einwegverpackungen ein für mehr Nachhaltigkeit bei Take Away und Lieferessen

-

Berlin/Köln (ots) – Sechs Monate nach dem TV-Auftritt des Startups in der VOX-Gründershow Die Höhle der Löwen besucht Investor Dr. Georg Kofler heute Abend das Unternehmen VYTAL und zieht mit den Gründern des digitalen und pfandfreien Mehrwegsystems eine erste Zwischenbilanz.

„Es ist der absolute Wahnsinn, dass wir mit VYTAL im letzten halben Jahr unsere Wirkung in Sachen Nachhaltigkeit verzehnfachen konnten. Mittlerweile befreien wir die Umwelt von über 10.000 Einwegverpackungen pro Tag, die sonst als Verpackungsmüll durch Take Away und Lieferessen entstanden wären, sagt Dr. Tim Breker, einer der drei Gründer von VYTAL.

Nach der Erweiterung des Angebots an Mehrwegbehältern um Kaffeebecher, Pizzakartons, eine unterteilte Menüschale sowie Sushi-Verpackungen, bieten mittlerweile über 1.000 Partner-Gastronomen ihren Kunden das VYTAL Mehrwegsystem an. Das Überraschende: Nicht nur Restaurants in den Top-Innenstadtlagen von Berlin und München setzen auf das digitale Mehrwegsystem von VYTAL, sondern gerade im ländlichen Raum beteiligen sich auch viele Gasthäuser an dem System. Daneben ist VYTAL der Mehrwegpartner für große Caterer und Betriebsrestaurants, die die pfandlose Abwicklung, das digitale Bestandsmanagement und das Impacttracking sowie das dichte Netzwerk an Aus- und Rückgabestellen von VYTAL schätzen.

Um den Komfort für die Nutzer zu steigern und die Handhabung der Mehrwegschalen für die Gastronomen weiter zu vereinfachen, hat das junge Unternehmen seine App jetzt um die Funktion erweitert, das Essen bei Restaurants in der Nähe digital zu bestellen und zu bezahlen. „Damit unterstützen wir die lokale Gastronomie, die in der Corona-Krise auf das Außer-Haus Geschäft setzt, um zu überleben“, erläutert Sven Witthöft, Mitgründer von VYTAL. „Kurz vor dem Inkrafttreten des Verbots von Verpackungen aus Styropor für Speisen und Getränke im Juli 2021 ist das ein Angebot, mit dem die Gastronomen unmittelbar auf die neue Gesetzeslage und das gewachsene Umweltbewusstsein ihrer Kunden reagieren können.“

VYTAL steht für Nachhaltigkeit und betreibt seit 2019 Deutschlands größtes, digitales und pfandfreies Mehrwegsystem mit hochwertigen, auslaufsicheren Essensverpackungen für Mitnahme- und Lieferessen. Mit Anreizen statt Pfand erzielt das VYTAL System eine Rücklaufquote von 99% und eine durchschnittliche Rückgabezeit von unter drei Tagen. Damit ist VYTAL effizienter als das deutsche Flaschenpfandsystem und deutlich umweltfreundlicher als andere Lösungen. Kunden registrieren sich wie bei ähnlichen Sharing Diensten einmalig in der VYTAL App oder kaufen eine VYTAL Mitgliedskarte und können damit bei jedem Partner Mehrwegbehälter kostenlos ausleihen und nach der Benutzung zurückbringen. Dafür haben sie 14 Tage Zeit bevor überhaupt Kosten fällig werden. Gastronomen profitieren von einer Zusammenarbeit mit VYTAL durch die Einsparung von Verpackungskosten und -müll, durch Neukundengewinnung sowie durch einen höheren Umsatz.

Weitere Informationen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mehr zu VYTAL (https://www.vytal.org) finden Sie auf der Website. Bildmaterial und eine Kurzbeschreibung finden Sie in der VYTAL Pressemappe (https://drive.google.com/drive/folders/10U8gK8mwuFbRxHkalQYEUAOb5zMnTKqs?usp=sharing).

Pressekontakt:
Dr. Tim Breker, [email protected], +4915779516154, www.vytal.org
Original-Content von: VYTAL Global GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Future Energy Day der dena in Berlin: Ganz im Zeichen von Digitalisierung und Klimaschutz

Berlin (ots) - Kickoff des Projekts "klimakommune.digital" / Veröffentlichung neuer Publikationen zu Klimaschutz und Digitalisierung Was hat Digitalisierung mit...

Start-Up Vielfeld fördert mit Landwirt:innen bundesweit Biodiversität / Blühpatenschaften machen regionalen Naturschutz für alle erlebbar

Hannover - Deutschland (ots) - - Junges Start-Up Vielfeld fördert bundesweit mit regionalen Naturschutzprojekten die Artenvielfalt in der...

Nachhaltigkeit beim Gärtnern – Schenken und beschenkt werden

Alles, was wir der Natur Gutes tun, schenkt sie uns tausendfach zurück. So beschreibt sich nachhaltiges Gärtnern wohl am...

Zum Earth Overshoot Day: Für den Rest des Jahres klimaneutral leben

Hamburg (ots) - Zum diesjährigen Earth Overshoot Day am 29. Juli verlost LichtBlick Verschmutzungszertifikate und stellt damit 29 Personen...
- Anzeige -

Solargewächshäuser in Südeuropa: / Ein nachhaltiges Modell für Wassernutzung und Förderung der Biodiversität

Frankfurt am Main (ots) - - Der Wasserfußabdruck der südspanischen Solargewächshäuser ist 20-mal niedriger als der nationale landwirtschaftliche...

Erdüberlastungstag: ALBA Group fordert Stärkung der Kreislaufwirtschaft statt weiterer Ausbeutung von Ressourcen / Aktuelle Studie belegt Klimaentlastung durch Recycling

Berlin (ots) - +++ Handlungsbedarf bei gesetzlicher Mindestquote für Rezyklateinsatz und eindeutige Qualitätsstandards für Recyclingrohstoffe +++ Kunststoff-Rezyklate als Lösung...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion