MagazinInvestition in Digitalisierung und künstliche Intelligenz in der Forstwirtschaft

Investition in Digitalisierung und künstliche Intelligenz in der Forstwirtschaft

-

Kalwang/Salzburg (ots) –

LIECO beteiligt sich an führendem Anbieter von digitalen Forstdienstleistungen in der DACH-Region

Mit März 2022 baut LIECO, ein Unternehmen der Liechtenstein Gruppe und führender Anbieter von Forstpflanzen und Forstdienstleistungen in der DACH-Region, sein Dienstleistungsangebot aus und beteiligt sich an dem Salzburger Unternehmen Forest Mapping Management (FMM). LIECO macht mit der Beteiligung einen wesentlichen Schritt in die Mitgestaltung des Digitalisierungsprozesses in der Forstwirtschaft. Die Erfassung von Wäldern durch hochauflösende Luftbildaufnahmen und deren Auswertung mittels künstlicher Intelligenz, verknüpft mit digitalen Lösungen auf stationären und mobilen Endgeräten, machen den Erfolg von FMM aus. Gemeinsam mit dem FMM-Management schlägt LIECO in Zukunft einen ambitionierten Wachstumskurs ein.

FMM wurde auf Initiative von Hermann Novak 1989 gegründet und ging im Jahr 2000 zur Gänze in den Besitz von Wiltraud und Hermann Novak über. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem innovativen und erfolgreichen Anbieter von digitalen Dienstleistungen im Forstbereich. Allein in den Jahren 2020 und 2021 hat FMM 440.000 Hektar Wald vermessen. Renommierte Betriebe wie das RK Kirchenforste Kärnten, das Erzbistum Wien, der Liechtensteinische Forst Kalwang, die Leobner Realgemeinschaft oder der Forstbetrieb Schenker zählen bereits zu langjährigen KundInnen des Salzburger Unternehmens mit seiner Software „timbercontrol“.

Die genaue Erfassung des Waldbestands ermöglicht es WaldbesitzerInnen, auf Knopfdruck forstwirtschaftliche Analysen und Planungen durchzuführen. Durch regelmäßige Befliegungen eines Waldgebiets können forstliche Parameter von unterschiedlichen Jahrgängen miteinander verglichen werden. „timbercontrol“ ermittelt Vorräte und Zuwächse der Bestände und erlaubt eine intelligente Auswertung der Daten. In der Vollversion lassen sich sämtliche forstbetrieblichen Geschäftsprozesse, inklusive Holzlogistik, integrieren, was eine vollständige digitale Steuerung der Waldbewirtschaftung ermöglicht. Nicht zuletzt wegen der hohen Dynamik bei der Holzpreisentwicklung haben exakte Daten für WaldbesitzerInnen eine außerordentlich hohe wirtschaftliche Relevanz.

„Für LIECO ist diese Akquisition ein weiterer wichtiger Baustein zur erfolgreichen Umsetzung der Unternehmensstrategie“, so Oliver Hilpold, CEO der LIECO Gruppe. „Die Digitalisierung im Wald- und in Forstwirtschaftsbereich schreitet weiter voran und wir freuen uns, diesen Prozess durch den Erwerb von FMM maßgeblich mitzugestalten. Wiltraud und Hermann Novak werden auch weiterhin im Unternehmen verbleiben und ihre langjährige Erfahrung und Expertise zur Verfügung stellen. Damit bieten wir Mitarbeitenden und KundInnen Kontinuität und gleichbleibende Qualität bei den FMM-Leistungen.“

FMM-Eigentümer Hermann Novak begrüßt seinerseits die Beteiligung der LIECO Gruppe: „Mich hat vor allem die langfristige und nachhaltige Investitionsabsicht des neuen Eigentümers überzeugt. Ich sehe sie als wesentlichen Erfolgsfaktor für die Zukunft.“

Über LIECO

Die LIECO GmbH & Co KG produziert seit 1985 qualitativ hochwertige Forst-Containerpflanzen und bietet ein einzigartiges System für eine erfolgreiche Aufforstung. Durch den Erwerb von P & P und der F.O Lürssen GmbH im Jahr 2020 setzt LIECO den eingeschlagenen Wachstumskurs fort und ist nun führender Forstpflanzenanbieter in der DACH-Region mit sechs Produktionsstandorten, einer Gesamtproduktionsfläche von 335 Hektar und einer jährlichen Verkaufsmenge von knapp 30 Mio. Forstpflanzen. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment an Containerpflanzen über nacktwurzelige Forstpflanzen sowie zukünftig ein noch umfassenderes Dienstleistungsangebot an.

Pressekontakt:
Mag. Julia Holter
Corporate Communications
Liechtenstein Gruppe AG
Palais Liechtenstein
Bankgasse 9
1010 Wien
+43 664 88008473
[email protected]
Original-Content von: Liechtenstein Invest GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...
- Anzeige -

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...

Abholzung im Amazonasgebiet: 2022 Höchststand seit 15 Jahren – Nachhaltiger Konsum kann zu Veränderung beitragen

Freiburg/Rio de Janeiro (ots) - FSC Forest Week: FSC Brasilien appelliert an die Macht der Verbraucher:innen weltweit Anlässlich der FSC...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion