MagazinLILLYDOO wird in weniger als einem Jahr zum klimaneutralen...

LILLYDOO wird in weniger als einem Jahr zum klimaneutralen Unternehmen

-

Frankfurt am Main (ots) –

Durch die Messung und Kompensation der unternehmensweit anfallenden CO2 Emissionen trägt LILLYDOO das von ClimatePartner zertifizierte Label „Klimaneutrales Unternehmen“.

Klimaneutralität spielt eine entscheidende Rolle im Kampf gegen den Klimawandel, und die Zeit drängt – das hat die Klimakonferenz in Glasgow einmal mehr gezeigt. Deshalb hat sich die Mehrmarkenplattform LILLYDOO, welche vor allem für ihre hautfreundlichen Babypflegeprodukte bekannt ist, in ihrem Bemühen um Klimaverantwortung das ehrgeizige Ziel gesetzt, als Unternehmen so schnell wie möglich klimaneutral zu werden. Dank des großen Engagements aller beteiligter Teams hat LILLYDOO dieses Ziel nun in weniger als einem Jahr erreicht.

Nachhaltigkeit ist für LILLYDOO eine Herzensangelegenheit. Von Beginn an war es LILLYDOOs Ziel, natürlichere Produkte anzubieten: Angefangen bei biologisch abbaubaren Feuchttüchern, über die weltweit ersten nach MADE IN GREEN von OEKO-TEX® zertifizierten Windeln bis hin zur Produktlinie LILLYDOO green. Doch LILLYDOO möchte auch über seine Produkte hinaus einen starken Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen deshalb die „Mission Zero“ (https://www.lillydoo.com/de/fuer-den-planeten) ausgerufen, um LILLYDOO zu einem klimaneutralen Unternehmen zu machen, das mindestens so viele Emissionen bindet, wie es ausstößt. Das Erreichen dieses Ziels markiert für das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung seiner Nachhaltigkeitsvision, den eigenen ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verkleinern.

Der Schlüssel zum Erreichen von Klimaneutralität liegt für LILLYDOO im Zusammenspiel von Messung, Ausgleich und Reduzierung von Emissionen:

Messung: Ein klares Verständnis des eigenen Fußabdrucks ist die Grundlage für Veränderungen. Für LILLYDOO bedeutet das, die unternehmensweit anfallenden Emissionen zu erfassen, von der Produktion und dem Versand über den Bürobetrieb bis hin zu den Aufrufen der LILLYDOO-Website und App-Downloads.

Ausgleich: Als unmittelbaren Schritt zu mehr Nachhaltigkeit gleicht LILLYDOO alle CO2 Emissionen aus, bis sie in Zukunft vermieden werden können. Bis heute konnte LILLYDOO in Kooperation mit ClimatePartner über 7.000 Tonnen CO2 kompensieren, indem es in ein Klimaschutzprojekt investiert hat, das die Abholzung von über 86.000 Hektar Regenwald in Parà, Brasilien, verhindert.

Reduzierung: Im Kampf gegen die Erderwärmung führt an der Reduzierung von Emissionen kein Weg vorbei. Auch wenn sich Emissionen nicht vollständig vermeiden lassen, sieht LILLYDOO mittel- und langfristig ein erhebliches Einsparpotenzial und legt den Schwerpunkt seiner Klimabemühungen daher zukünftig auf die Vermeidung und Reduzierung von Emissionen. Alle unvermeidbaren Emissionen kompensiert das Unternehmen.

Durch die Kooperation mit ClimatePartner kann LILLYDOO bereits seit einiger Zeit klimaneutrale Produkte und einen klimaneutralen Versand anbieten. Da nun die Emissionen des Unternehmens über alle Geschäftsbereiche und Marken hinweg ausgeglichen werden, hat ClimatePartner LILLYDOO mit dem Label „Klimaneutrales Unternehmen“ zertifiziert.

Weitere Informationen zu den Klimaschutzmaßnahmen von LILLYDOO, dem von LILLYDOO unterstützten Klimaschutzprojekt und der durch die Kooperation kompensierten CO2 Menge finden Sie hier (http://ots.de/ThbLVp) .

Pressekontakt:
Isabelle Stellwag / Valerie Heck
[email protected]
Original-Content von: Lillydoo GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Mehrheit der Deutschen setzt auf erneuerbare Energien / Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der DBU

Osnabrück (ots) - Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine hat nicht nur unermessliches menschliches Leid verursacht, sondern auch eine intensive...

Mit den richtigen Gehölzen ist jeder Tag „Tag der Biene“ / Auf einen guten Pflanzenmix aus Bäumen, Sträuchern, Stauden und Blumen kommt es an

Berlin (ots) - Morgen ist UN-Weltbienentag: Sandbienen, Steppenbienen, Langhornbienen und natürlich Honigbienen - sie alle spielen im Naturkreislauf eine...

Statt Landschaftsverbrauch: Bergwaldprojekt-Freiwillige schaffen im Saarland für den Artenschutz neuen Lebensraum im Rahmen der Revitalisierung der Industrielandschaft

Würzburg/Neunkirchen (ots) - Vom 22. Mai bis zum 4. Juni 2022 engagieren sich in Neunkirchen 30 Freiwillige im Naturschutzgroßprojekt...

Offshore-Windpark von Ørsted stellt als erster deutscher Offshore-Windpark Regelreserve für deutsches Stromnetz zur Verfügung

Leipzig/Hamburg/Bayreuth (ots) - Seit Mai 2022 stellt Ørsteds Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1 systemstabilisierend Regelleistung für das deutsche Stromnetz zur...
- Anzeige -

Goldman Sachs-Analyst sieht Deutschland in der Energiefalle / Flüssiggas keine Alternative für Pipeline-Gas aus Russland / Umstieg auf Erneuerbare hilft noch nicht

Berlin (ots) - Deutschland dürfte mit dem Versuch scheitern, russische Gaslieferungen durch Importe von verflüssigtem Erdgas (LNG) zu ersetzen....

exceet Card Group kooperiert mit führendem Green Banking Fintech ecolytiq

Kematen/Kufstein (ots) - Strategische Partnerschaft, um gemeinsam Projekte für umweltbewussteres Konsumverhalten im Zahlungsverkehr zu realisieren Die exceet Card Group, einer...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion