MagazinNespresso veröffentlicht Ergebnisse der Nachhaltigkeitsstrategie "The Positive Cup" /...

Nespresso veröffentlicht Ergebnisse der Nachhaltigkeitsstrategie „The Positive Cup“ / Große Fortschritte in Sachen Nachhaltigkeit

-

Lausanne / Düsseldorf (ots) – Nespresso gibt die Endergebnisse von The Positive Cup bekannt. Dabei handelt es sich um die auf sieben Jahre angelegte Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Die Strategie enthält eine Reihe ehrgeiziger Ziele in Bezug auf Kaffee, Klima und Aluminium – dem immer wieder recycelbaren Material, aus dem die Nespresso Kapseln hergestellt werden.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie The Positive Cup 2014 – 2020 hat Nespresso CHF 585 Millionen (539 Mio. EUR) investiert. Die Maßnahmen reichen von der nachhaltigen und zertifizierten Kaffeebeschaffung über die Reduzierung des CO2-Ausstoßes bis hin zum Recycling der Kapseln.

Einige der wichtigsten Ergebnisse:

Nachhaltige Kaffeebeschaffung

– Mindestens 93 Prozent des permanenten Nespresso Kaffeesortiments werden nun über das AAA Sustainable Quality™ Programm nachhaltig beschafft [1]. Im Vergleich dazu: Im Jahr 2014 wurden 84 Prozent über das Programm bezogen. 48 Prozent davon ist zertifizierter Kaffee – das sind 9 Prozent mehr als 2014.
– Der Aufbau starker, widerstandsfähiger Bauerngemeinschaften stand schon immer im Mittelpunkt der Aktivitäten von Nespresso. Das Unternehmen treibt deshalb innovative Projekte voran, wie z. B. Altersvorsorge- und Ernteversicherungsprogramme. So verfügen heute über 2.000 Kaffeebäuer:innen in Kolumbien und weitere 1.500 in Indonesien über ein Rentensparsystem. In Kolumbien sind mehr als 4.700 Kaffeebäuer:innen in einer Ernteversicherung eingeschrieben, was einer versicherten Fläche von über 15.000 Hektar entspricht.
– Insgesamt arbeitet Nespresso heute mit über 120.000 Kaffeebäuer:innen in 15 Ländern direkt zusammen.

Aluminium und Recycling

– Nespresso hat Ende 2020 eine globale Recyclingquote von 32 Prozent erreicht. Das entspricht einem Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zu 2014. 90 Prozent der Nespresso Konsument:innen weltweit haben Zugang zu einer bequemen Recyclinglösung für gebrauchte Kapseln.
– In Deutschland ist das Recycling der Kapseln schon seit 1993 ganz einfach: über die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack – oder durch Rückgabe in den Nespresso Boutiquen. Das Unternehmen führt die zurückgebrachten Kapseln dann dem Recyclingkreislauf zu.
– Die Recyclinginitiativen von Nespresso erstrecken sich auf 59 Länder. In fünf Ländern ist die Infrastruktur der Marke auch für andere Kapselhersteller nutzbar. In 38 Ländern bietet Nespresso Verbraucher:innen an, ihre gebrauchten Kapseln direkt zu Hause abholen zu lassen.
– Als Gründungsmitglied der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) ebnete Nespresso den Weg zum ersten globalen Standard für nachhaltig und verantwortungsvoll produziertes Aluminium. Nespresso hat das Ziel, bis Ende 2020 100 Prozent ASI-zertifiziertes Aluminium zu beziehen, nicht erreicht, da das Unternehmen die Priorität auf die Produktion von Kapseln mit recyceltem Aluminium verlagert hat. Dennoch sind nun alle Nespresso Produktionszentren ASI-zertifiziert. Darüber hinaus hat Nespresso für das recycelte Aluminium Lieferanten nach ASI-Zertifizierung identifiziert. Damit ist der Grundstein für eine vollständige Zertifizierung bis 2022 gelegt.

Klima

– Nespresso hat den CO2-Fußabdruck einer Nespresso Tasse Kaffee um 24 Prozent (im Vergleich zu 2009) reduziert. Dies wurde durch Investitionen in verschiedenen Bereichen erreicht: in den Ausbau erneuerbarer Energien, die Einführung von Ecodesign, die Beschaffung kohlenstoffarmer Materialien und eine optimierte Logistik.
– Zusätzlich hat das Unternehmen seit 2014 15 Millionen CHF (13,8 Mio. EUR) in naturbezogene Klimaprojekte investiert. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern, darunter Pur Projet, hat Nespresso bis Ende 2020 5,2 Millionen Bäume gepflanzt.

„In den letzten sieben Jahren hat uns The Positive Cup auf unserer Nachhaltigkeitsreise begleitet und dafür gesorgt, dass wir den Fokus beim Erreichen unserer Ziele nicht aus den Augen verlieren. Wir haben viel gelernt und sind stolz auf das, was wir erreicht haben“, erklärte Jérôme Perez, Nespresso Global Head of Sustainability. „Wir wissen aber auch, dass wir in diesem entscheidenden Jahrzehnt bis 2030 mehr tun und unsere Anstrengungen beschleunigen müssen. Dafür erhöhen wir den Umfang unseres Kaffeebeschaffungsprogramms, weiten das Recycling unserer Kapseln durch branchenweite Ansätze aus und treiben Innovationen sowie systemische Veränderungen voran, insbesondere durch Agroforstwirtschaft.“

Nespresso definiert derzeit die Nachhaltigkeits-Roadmap für die Zukunft: Der Erhalt außergewöhnlicher Kaffeesorten, der Aufbau eines widerstandsfähigen und regenerativen Kaffeeanbausystems und die Verbesserung der Lebensbedingungen für die Kaffeebäuer:innen stehen im Fokus.

Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitsleistungen und der Berichterstattung von Nespresso finden Sie in dem CSV Report 2020 (https://nestle-nespresso.com/sites/site.prod.nestle-nespresso.com/files/Nespresso%20CSV%20Report%20The%20Positive%20Cup%202014-2020%20Achievements_1.pdf).

[1] Weitere Informationen weiter unten unter „Über Nespresso Nestlé SA“.

Über Nestlé Nespresso SA

Nestlé Nespresso SA ist weltweiter Pionier und Referenz im Bereich des portionierten Spitzenkaffees. Im Rahmen des AAA Sustainable QualityTM Programs arbeitet das Unternehmen mit über 110.000 Kaffeebauern in 15 Ländern zusammen, um nachhaltige Praktiken in den Betrieben und den umliegenden Landschaften einzuführen. Das Programm wurde 2003 in Zusammenarbeit mit der Rainforest Alliance gegründet und hilft, die Erträge und die Qualität der Ernten zu erhöhen und so eine nachhaltige Versorgung mit hochwertigem Kaffee sicherzustellen und den Lebensstandard der Kaffeebauern und ihrer Gemeinschaften zu verbessern.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lausanne, Schweiz, ist in 82 Ländern tätig und beschäftigt 13.900 Mitarbeiter. Das weltweite Netzwerk umfasst derzeit 809 exklusive Boutiquen in 532 Städten. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebseite von Nestlé Nespresso unter www.nestle-nespresso.com

Pressekontakt:
NESPRESSO Deutschland GmbH
Linda Zentara, Corporate Communications
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Nespresso Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

CO2-Einsparung durch effiziente IT / 1. CDR Summit von Karlsruhe in die Welt

Karlsruhe (ots) - Digitalisierung und Klimaschutz zentrale Themen | Unternehmerische Verantwortung zur Erreichung der Klimaschutzziele im Bereich der IT...

Jetzt auch im Mobilfunk: Gemeinwohl-Ökonomie, das Wirtschaftsmodell der Zukunft / WEtell legt als erster Mobilfunkanbieter Gemeinwohl-Bilanz vor

Freiburg im Breisgau (ots) - Die Mobilfunkbranche ist bisher weniger für ihre Gemeinwohlorientierung bekannt. Doch neue Ansätze bringen Bewegung...

Das Erfolgsrezept robuster Organisationen: Anpassungsfähigkeit statt Suche nach dem Optimum

München (ots) - - Die Organisationsform ist nur eine von vielen Stellschrauben - Robuste Unternehmen sind reaktionsschnell, besonders anpassungsfähig und...

Windenergie aus der Luft hebt mit Kitepower in der Karibik ab

Vader Piet – Aruba (ots) - Das mobile Airborne Wind Energy System (AWES) von Kitepower, der Falcon 100kW, ist...
- Anzeige -

Nachhaltigkeit in südspanischen Solargewächshäusern: / 95 % der Kunststoffe werden recycelt

Frankfurt, (ots) - - Solargewächshäuser liefern dank des Schutzes, den ihre Kunststoffabdeckungen bieten, das ganze Jahr über gesunde...

Gemeinsam für den Wald: Krombacher und Stadt Winterberg starten Aufforstungs-Aktion

Krombach (ots) - Die Spuren, die Trockenheit und Borkenkäfer-Befall in den hiesigen Wäldern hinterlassen, sind mehr als deutlich zu...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion