MagazinNordzucker verpflichtet sich zu wissenschaftsbasierten Klimazielen

Nordzucker verpflichtet sich zu wissenschaftsbasierten Klimazielen

-

Braunschweig (ots) – Nordzucker ist der „Science Based Targets Initiative“ beigetreten und unterstreicht damit sein Ziel, ohne fossile Brennstoffe zu produzieren. Wissenschaftsbasierte Ziele (SBTs) zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen werden von unabhängigen Klimawissenschaftlern für 2030 definiert. Diese transparenten Ziele stellen sicher, dass die Reduzierung der Emissionen jedes Unternehmens mit dem Niveau der notwendigen Klimaschutzmaßnahmen übereinstimmen, um katastrophale Auswirkungen der Erderwärmung zu verhindern.

„Nordzucker unterstützt damit messbar das Erreichen der Klimaziele aus dem Paris-Abkommen“, betont der Vorstandsvorsitzende Dr. Lars Gorissen, CEO. „Wir denken in unserem Unternehmen in Generationen. Mit unserem öffentlichen Bekenntnis zu Science-Based-Targets werden wir auf dem Weg zur Klimaneutralität transparenter und leisten nachvollziehbar unseren Beitrag für künftige Generationen.“

Der Zucker entsteht in den Zuckerrüben durch Fotosynthese. In den Werken der Nordzucker wird er aus den Rüben gewonnen, eingedickt und kristallisiert. Dazu sind Wärme und Strom erforderlich, die während des Zeitraums der Rübenverarbeitung („Rübenkampagne“) in eigenen Kraftwerken überwiegend aus Erdgas erzeugt werden. Hohe Energieausnutzung zeichnet bereits heute dieses Verfahren aus.

Nordzucker hat seit 1990 die CO2-Emissionen um rund 60 Prozent verringert. Erklärtes Zwischenziel ist der komplette Ausstieg aus der Kohle bis spätestens 2030. „Mit unserem Engagement liegen wir deutlich besser als der politisch geforderte Rahmen“, erklärt Produktionsvorstand Axel Aumüller, COO. „Dennoch haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt. Mit unserem ‚Go Green‘-Programm arbeiten wir bereits heute intensiv an der Umstellung auf regenerative Energiequellen. Für den immensen Investitionsbedarf benötigen wir unbedingt verlässliche politische Rahmenbedingungen.“

Die wissenschaftsbasierten Ziele zur Treibhausgasreduzierung sind ein Bestandteil der Nordzucker Nachhaltigkeitsstrategie 2030. Sie umfasst neben den Klimazielen die gesamte Wertschöpfungskette: Beschaffung inklusive Rübenanbau, Produktion, Produkte und Verpackungen und insbesondere die Fürsorge für die Menschen.

Ausführliche Informationen kündigt Nordzucker für die Bilanzpressekonferenz Ende Mai an.

Pressekontakt:
Christian Kionka
Head of Communications & Public Affairs
Nordzucker Group
_____________________________________________________________________
Nordzucker AG Küchenstraße 9 38100 Braunschweig Tel. +49 531 2411 173
mailto:[email protected]
https://www.nordzucker.com
Aufsichtsratsvorsitzender: Jochen Johannes Juister
Vorstand: Dr. Lars Gorissen (Vors.)
Axel Aumüller Alexander BottSitz der Gesellschaft Braunschweig Amtsgericht Braunschweig HRB 2936
Original-Content von: Nordzucker AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

eprimo wird als „Champion der Digitalen Transformation“ ausgezeichnet / Studie des Wirtschaftsmagazins CAPITAL in Zusammenarbeit mit Infront – eprimo gewinnt den AWARD 2021 in...

Neu-Isenburg (ots) - Mit einer Gesamtbewertung von 4,2 von 5 erreichbaren Punkten gehört Deutschlands kundenstärkster Ökostromversorger eprimo zu den...

Die H2-Farbpalette: Grüner Wasserstoff als Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende

Gelsenkirchen (ots) - Er ist das kleinste und leichteste chemische Element, aber einer der größten Hoffnungsträger auf dem Weg...

Zukunft der Gasverteilnetze: reiner Wasserstoff

München (ots) - 100 Prozent Wasserstoff in einem Gasbestandsnetz - wie die Umstellung gelingt, wollen Thüga und Energie Südbayern...

Ritex setzt konsequent auf nachhaltige und ressourcenschonende Produktion

Bielefeld (ots) - Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind alles andere als nur Trendthemen: Sie prägen uns dauerhaft. Eine Tatsache, der...
- Anzeige -

Biolena Moossalbe im Selbsttest – Erfahrungen 2021

Unsere Haut ist nicht nur unser größtes Sinnesorgan, sie ist auch den ganzen Tag äußeren Einflüssen ausgesetzt. Trockene Heizungsluft,...

Forschungspolitische Empfehlungen zum chemischen Kunststoffrecycling

Frankfurt am Main (ots) - Chemisches Recycling ist ein wichtiger Baustein beim Aufbau einer zirkulären Wirtschaft und zur Erreichung...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion