MagazinPeter Pane baut Salat direkt im Restaurant an -...

Peter Pane baut Salat direkt im Restaurant an – und serviert erntefrisch

-

Hamburg (ots) –

Noch mehr junges Gemüse bei Peter Pane: Nach erfolgreicher Indoor Farming-Testphase setzt das Burgerrestaurant nun auf köstliche Microgreens. In Leipzig kommen bereits seit Anfang April 2022 erntefrische Kräuter auf den Salat – noch nachhaltiger und noch gesünder!

Peter Pane mag es knackig: Als erste deutsche Systemgastronomie rollt die beliebte Burgergrill-Kette ihr Indoor Farming-Konzept weiter aus. Nach einer Testphase in Lübeck freut sich nun der Standort Leipzig über erntefrisches Grün. Zusammen mit dem Start-up Mana Farms (www.manafarms.io) integriert Peter Pane eigenes Microgreens-Farming-System ins Restaurant. Die Gäste können künftig dabei zusehen, wie Keimlinge von roten Radieschen und grünem Daikon Rettich heranwachsen und von den Mitarbeitern geerntet wird. Und wer eine der vielen leckeren Salatkreationen von der Peter Pane-Speisekarte ordert, der kann sich direkt vom unschlagbar frischen Geschmack des gesunden Toppings überzeugen!

Weniger Wasserverbrauch, weniger Müll

„Die Mana Micro Farm ist speziell für die Bedürfnisse des Gastgewerbes entwickelt worden“, sagt Patrick Junge, Geschäftsführer der Paniceus Gastro Systemzentrale GmbH. Der Unternehmer ist bekannt für seine Offenheit gegenüber neuen Technologien und Innovationen, die dabei helfen, Prozesse zu optimieren und Nachhaltigkeit anzustoßen. „Das Züchten von Salat direkt im Restaurant ist ein absoluter Megatrend“, so der 45-Jährige, der auch in der Lübecker Filiale bereits Salat hat anbauen lassen. „Dank dieses neuen Systems, das Platz für rund 220 Pflanzschalen bietet, können wir uns in Leipzig problemlos selbst mit Microgreens versorgen.“ Säen und Ernten sei jeweils nur „ein Handgriff“. Absolutes Plus dieser praktischen Selbstversorgung: Durch das zirkulierende Hydroponiksystem wird Wasser eingespart. Der Tank enthält etwa 50 Liter und muss nur einmal pro Woche aufgefüllt werden. Und da die Pflanzschalen nicht weggeworfen werden und die „Seedpads“ kompostierbar sind, wird unnötiger Müll vermieden. Positiv für den CO2-Fußabdruck ist auch das Wegfallen langer Lieferketten.

Noch mehr Geschmack, noch mehr Nährstoffe

Anders als beim sonst üblichen Transport wachsen die knackigen Keimlinge vollkommen „stressfrei“ und unter optimalen Bedingungen – und das kann man tatsächlich schmecken. „Warum das Aroma unserer Microgreens so intensiv ist? Weil die Pflanzen erst von der Wurzel getrennt werden, wenn sie auf den Teller kommen.“ Dank Geschmacksvielfalt und Nährstoffreichtum stehen die farbenfrohen Keimpflanzen gerade hoch im Kurs bei Genießern, die sich mit Spaß bewusst ernähren. Studien* haben ergeben, dass Microgreens im Vergleich zu ausgewachsenen Pflanzen bis zu 40-mal mehr Nährstoffe enthalten.

„Sollte sich auch der erweiterte Testlauf in Leipzig als erfolgreich erweisen, könnten schon bald zusätzliche Restaurants folgen“, sagt Patrick Junge, für den Indoor Farming nur der nächste große Schritt in Richtung Zukunft ist. Erklärte Vision des Unternehmers ist die autarke Versorgung aller Peter Pane-Restaurants.

* https://agnr.umd.edu/news/mighty-microgreens

So funktioniert die Indoor Farm

Kooperationspartner von Peter Pane ist Mana Farms aus Leipzig. Das ambitionierte Start-up hat sein hydroponisches Vertical Farming System speziell für die Anwendung in Restaurants entwickelt, damit frische Lebensmittel genau dort produziert werden, wo sie auch verbraucht werden. Egal ob Lollo Bionda, Basilikum oder Microgreens – ausgewählte Jungpflanzen gedeihen in der Mana Farm, die optisch einem gläsernen Kühlschrank ähnelt, in einem mobilen Kanalsystem, d.h. in Behältnissen ganz ohne Erde und dafür mit einer zirkulierenden Nährstofflösung.

Pressekontakt:
Jörg Forthmann
Faktenkontor GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 37
D-20459 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 253185-111
Fax: +49 (0) 40 253185-311
Mobil: +49 (0) 178 66 11 757
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Peter Pane, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...
- Anzeige -

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...

Abholzung im Amazonasgebiet: 2022 Höchststand seit 15 Jahren – Nachhaltiger Konsum kann zu Veränderung beitragen

Freiburg/Rio de Janeiro (ots) - FSC Forest Week: FSC Brasilien appelliert an die Macht der Verbraucher:innen weltweit Anlässlich der FSC...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion