MagazinPlatz 1 beim Wettbewerb Büro und Umwelt für GREEN...

Platz 1 beim Wettbewerb Büro und Umwelt für GREEN IT

-

Dortmund (ots) –

IT-Dienstleister überzeugt durch nachhaltige Beschaffung und umweltschonendes Verhalten

Ressourcenschonendes Verhalten im Büroalltag sowie die Beachtung von Nachhaltigkeit bei der Büroartikelbeschaffung ist nach wie vor von großer Bedeutung. Der bundesweite Wettbewerb „Büro und Umwelt“ würdigt Unternehmen für ihren Einsatz für einen bewussten Büroalltag.

Die GREEN IT (https://www.greenit.systems/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal) wurde nun für das Jahr 2021 mit dem ersten Platz in der Kategorie bis zu 500 Mitarbeitenden ausgezeichnet. Coronabedingt fand die Preisverleihung heute (01.02.2022) virtuell via Twitter und Zoom statt.

„Unsere Preisträgerinnen und Preisträger zeigen etliche Beispiele für eine erfolgreiche Integration von Umweltaspekten in den Büroalltag“, sagt Dieter Brübach, stellvertretender Vorsitzender von B.A.U.M. e.V. „Schon kleine Umweltschutzmaßnahmen können am Arbeitsplatz schnell eine große Wirkung entfalten. Die beim Wettbewerb ausgezeichneten Unternehmen gehen das Thema ganzheitlich an und berücksichtigen Umweltaspekte in allen Bürobereichen von Büromaterialien bis hin zur Verpflegung im Büro. Damit stellen sie gute Beispiele für andere Unternehmen dar, die sich auf den Weg dorthin begeben wollen.“

Nachhaltigkeit in der Unternehmens- DNA

Die GREEN IT (https://www.greenit.systems/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal) überzeugte die Jury durch den Einsatz ressourcenschonender Technologien (https://www.greenit.systems/portfolio/print-green/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal), energieeffizienter IT Hardware (https://www.greenit.systems/portfolio/it-services/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal), nachhaltigem Anwenderverhalten und last but not least einer nachhaltigen Beschaffung (https://www.greenit.systems/oekologische-fairantwortung/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal) in allen Unternehmensbereichen. Bei internen und externen Projekten achten die Verantwortlichen grundsätzlich darauf, die Materialien umweltbewusst einzukaufen und im Anschluss auch ressourcenschonend zu versenden. Dabei sind die nachhaltige Herstellung der Hardware sowie Umweltzertifizierungen und Energieeffizienz der IT-Systeme genauso wichtig wie umweltschonende Verpackung und Recyclingfähigkeit.

„Für uns gehört Nachhaltigkeit (https://www.greenit.systems/soziale-fairantwortung/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal) zur Unternehmens-DNA. Dies haben wir direkt bei Unternehmensgründung in 2013 definiert. Für uns bedeutet es, nicht nur auf einen grünen Büroalltag bei uns achten, sondern auch unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre IT-Infrastruktur nachhaltig zu gestalten“ erklärt Thomas Lesser, Geschäftsführer bei GREEN IT (https://www.greenit.systems/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal).

Beispiele für emissionsfreie IT – Zero Emission IT

Das Systemhaus selbst nutzt für sich und seine Kunden die GREEN IT Cloud driven by windCORES (https://www.greenit.systems/portfolio/green-it-cloud/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal). Hierbei handelt es sich um ein innovatives Rechenzentrum, direkt in den Fuß einer Windenergieanlage gebaut. Der grüne Strom wird vor Ort produziert und ohne Umwege genutzt.

Zudem steht vor der Hauptverwaltung in Dortmund eine smartflower – eine All-In-One-Fotovoltaik-Anlage. (https://www.greenit.systems/portfolio/smartflower/?utm_campaign=standard&utm_medium=referral&utm_source=presseportal) Geformt wie eine Blume liefert sie dank ihrer außergewöhnlichen Konstruktion und der perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten im Schnitt ca. 4.000 kWh pro Jahr – und deckt damit den kompletten durchschnittlichen Strombedarf eines Haushalts im mitteleuropäischen Raum.

Über den Wettbewerb „Büro & Umwelt“

Der Wettbewerb „Büro & Umwelt“ wird seit 2008 von B.A.U.M. gemeinsam mit Partnern jährlich durchgeführt und weiterentwickelt, um auf die Möglichkeiten eines schonenden Umgangs mit Ressourcen im Büroalltag und auf Umweltaspekte bei der Beschaffung von Büroartikeln und der Ausstattung von Büroräumen aufmerksam zu machen. Er richtet sich an Unternehmen aller Größenordnungen sowie an öffentliche Einrichtungen und Verwaltungen. Dabei zeigen die Teilnehmer:innen immer wieder beeindruckende Beispiele für die praktische Umsetzung nachhaltiger Arbeits- und Bürokonzepte auf. 2016 wurde der Fokus inhaltlich um soziale Komponenten erweitert.

www.buero-und-umwelt.de

Über B.A.U.M.

Als Netzwerk setzt sich B.A.U.M. e.V. dafür ein, das zentrale Thema voranzubringen: eine lebenswerte Zukunft durch nachhaltiges Wirtschaften. Der 1984 gegründete Verband ist heute mit weit über 700 Mitgliedern eine starke Stimme nachhaltig wirtschaftender Unternehmen und eine treibende Kraft für nachhaltige Entwicklung in Europa. B.A.U.M. unterstützt seine Mitglieder beim Aufbau und bei der Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und vernetzt Akteur:innen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Verbänden. Engagierte Unternehmen erhalten eine Plattform für praxisorientierten Informations- und Erfahrungsaustausch sowie Know-how und Impulse. Aktuelle Leuchtturmprojekte sind die Initiative

„Wirtschaft pro Klima“, nachhaltig.digital sowie die jährliche Verleihung des B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreises.

www.baumev.de

Pressekontakt:
Stephanie van de Straat Project Manager Marketing & Communications
Tel. 0231 / 28 680 162
E-Mail [email protected]
Web www.greenit.systems
Original-Content von: GREEN IT Das Systemhaus GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Nachfolgeregelung bei Photovoltaik-Spezialist: Nachfolgekontor berät Schmidtlein Energietechnik GmbH beim strategischen Zusammenschluss mit der solareins GmbH

Wetzlar/Langwedel (ots) - Nachfolgekontor, im Verbund mit sonntag corporate finance eine deutschlandweit führende M&A-Beratungsboutique mit Fokus auf mittelständische Unternehmensnachfolgen,...

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...
- Anzeige -

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion