MagazinRegionalforum Afrika in Husum: Welche Marktchancen haben deutsche Unternehmen...

Regionalforum Afrika in Husum: Welche Marktchancen haben deutsche Unternehmen aus der Branche der erneuerbaren Energien in Afrika?

-

Berlin / Husum (ots) –

Beim Regionalforum Afrika in Husum am 5. Oktober 2022 dreht sich alles um die Marktchancen für deutsche Unternehmen in Afrika, die im Bereich erneuerbare Energien tätig sind. Sie erwartet ein spannendes Programm aus Erfahrungsberichten und Informationen zum Markt und zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Die IHK Schleswig-Holstein richtet die Präsenzveranstaltung gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) und dem IHK-Netzwerkbüro Afrika (INA) aus. Es erwarten Sie Erfahrungsberichte von Unternehmen wie z. B. von Dirkshof – Natürlich Energie gewinnen, Suntrace GmbH und Weihe GmbH. Zudem erhalten Sie Informationen aus erster Hand über Unterstützungsangebote für Ihren Markteintritt in Afrika von Vertreterinnen und Vertretern aus den afrikanischen Auslandshandelskammern (AHKs). Weitere Kooperationspartner der Veranstaltung sind Germany Trade and Invest (GTAI) und die Agentur für Wirtschaft und Entwicklung. Dr. Thando Sililo, Projektleiter von INA unterstreicht: „Afrika bietet äußerst günstige klimatischen Bedingungen für erneuerbare Energien. Gerade in dieser Branche existieren in Afrika spannende Geschäftspotenziale, die deutsche Unternehmen nutzen können. Der Markteintritt in diesem Sektor wird zudem durch interessante Unterstützungsangebote der deutschen Außenwirtschaftsförderung gefördert.“

Datum/Uhrzeit: Mittwoch, 05. Oktober 2022 von 09:30 bis 13:00 Uhr (anschließend organisierte Einzelgespräche mit den Fachleuten)

Format: Präsenzveranstaltung

Anmeldung: Ausschließlich per Mail an [email protected] oder telefonisch unter 0461 806 806

Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung finden Sie hier:

https://ots.de/H3IiS3

Über das IHK-Netzwerkbüro Afrika:

Das IHK-Netzwerkbüro Afrika (INA) verstärkt die deutsche Außenwirtschaftsförderung zu Afrika und bietet deutschen Unternehmen eine kostenfreie Erstberatung zu den Instrumenten der Außenwirtschaftsförderung und zur Markterschließung in Afrika an. Es ist ein durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördertes Projekt umgesetzt von der DIHK Service GmbH und ein Teil des Wirtschaftsnetzwerks Afrika.

Pressekontakt:
Viktoria Landers
IHK-Netzwerkbüro Afrika / DIHK Service GmbH
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel. 030 20308 6242
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: IHK-Netzwerkbüro Afrika / DIHK Service GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Lena Schnell
Lena Schnellhttps://gruenspar.de
Meine Eltern waren schon immer sehr umweltbewusst und seit ich für mein Ökologie Studium ausgezogen bin, versuche auch ich ohne Plastik zu leben und die Nachhaltigkeit in meinem Alltag zu verbessern. Nicht jeder hat das Glück, es bereits vorgelebt zu bekommen, deswegen möchte ich meinen Teil dazu betragen, auch anderen zu zeigen, wie einfach es sein kann. Denn nur, wenn wir mit anderen darüber sprechen und unsere Erfahrungen teilen, können wir andere unterstützen, den gleichen Weg zu gehen.

Neueste Beiträge

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...
- Anzeige -

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...

Abholzung im Amazonasgebiet: 2022 Höchststand seit 15 Jahren – Nachhaltiger Konsum kann zu Veränderung beitragen

Freiburg/Rio de Janeiro (ots) - FSC Forest Week: FSC Brasilien appelliert an die Macht der Verbraucher:innen weltweit Anlässlich der FSC...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion