MagazinStart-up aus dem Allgäu verhindert bald Waldbrände - mit...

Start-up aus dem Allgäu verhindert bald Waldbrände – mit Hilfe von KI und Drohnen

-

München (ots) – Immer häufiger berichten Medien über gefährliche Waldbrände, allein 2019 war in Deutschland eine Fläche von 2.711 Hektar betroffen – die größte Fläche seit fast 30 Jahren. Auch für die kommenden Jahrzehnte sagen Risikountersuchungen ein weltweit steigendes Waldbrandrisiko voraus. Ein Allgäuer Start-up hat sich dieser Problematik angenommen und hat mit Hilfe neuester Technologien ein System entwickelt, um Waldbrände bereits im Keim zu ersticken.

Bei Waldbränden zählt jede Sekunde, eine Früherkennung kann Leben retten und größere Schäden abwenden. Dessen sind sich auch die beiden Erfinder Jack-Leonard Bolz-Mendel und Stanislav Malorodov bewusst, Gründer des Brandschutz-Startups Guardian Technologies aus dem Allgäu. Sie haben ein System entwickelt, das Feuer mit künstlicher Intelligenz erkennen und löschen kann – und diesen Roboter nun mit einer Drohne gekoppelt.

„Durch unser Fachwissen und die Erfahrung der letzten Jahre entwickelten wir unsere eigene Technologie, um Feuerquellen mit hoher Sensitivität zu erkennen. Das System gibt es in dieser Art noch nicht auf dem Markt. Klassisch werden Wärmebildkameras genutzt, die haben aber nicht die Möglichkeit, die 180-Grad-Aufnahmen zu machen, die wir möchten. Durch die Drohne wird die Erkennung nun schneller und einfacher als jemals zuvor“, erklärt Jack Bolz-Mendel, CEO und Director Mechanical Engineering.

Kompakte und effiziente Technologie rettet Leben

Die Drohne patrouilliert über Waldgebieten und ist dank der neuen Kameratechnik und KI in der Lage, schon kleinste Brände erkennen. Diese können durch das System sofort gezielt gelöscht werden, da alle erforderlichen Komponenten wie beispielsweise die Steuerung, die Mechanik, Pumpen und Löschmittelbehälter integriert sind. Handelt es sich um einen größeren Brand, kann die Drohne aber auch Alarm schlagen und schnell Verstärkung anfordern.

Die frühzeitige Erkennung zeichnet das System der Guardian Technologies GmbH aus, immerhin zählt bei Bränden jede Sekunde. Umso fortgeschrittener ein Brand ist, desto größer der verursachte Schaden und der erforderliche Löschaufwand. Durch die Drohne und die präzise Technologie sei es möglich, verheerende Katastrophen frühzeitig zu verhindern, so Stanislav Malorodov, CEO und Director Software Engineering.

Ein derartiges System ist deutschlandweit einzigartig und stellt die Weichen für neue Wege im Brandschutzmarkt. Diese wird es brauchen, um der steigenden Tendenz von Waldbränden gerecht zu werden.

Pressekontakt:
Guardian Technologies GmbH
Fischergasse 6
88131 LindauRuben Schäfer
Tel: 01520 4907120
Mail: [email protected]
Original-Content von: Guardian Technologies GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Future Energy Day der dena in Berlin: Ganz im Zeichen von Digitalisierung und Klimaschutz

Berlin (ots) - Kickoff des Projekts "klimakommune.digital" / Veröffentlichung neuer Publikationen zu Klimaschutz und Digitalisierung Was hat Digitalisierung mit...

Start-Up Vielfeld fördert mit Landwirt:innen bundesweit Biodiversität / Blühpatenschaften machen regionalen Naturschutz für alle erlebbar

Hannover - Deutschland (ots) - - Junges Start-Up Vielfeld fördert bundesweit mit regionalen Naturschutzprojekten die Artenvielfalt in der...

Nachhaltigkeit beim Gärtnern – Schenken und beschenkt werden

Alles, was wir der Natur Gutes tun, schenkt sie uns tausendfach zurück. So beschreibt sich nachhaltiges Gärtnern wohl am...

Zum Earth Overshoot Day: Für den Rest des Jahres klimaneutral leben

Hamburg (ots) - Zum diesjährigen Earth Overshoot Day am 29. Juli verlost LichtBlick Verschmutzungszertifikate und stellt damit 29 Personen...
- Anzeige -

Solargewächshäuser in Südeuropa: / Ein nachhaltiges Modell für Wassernutzung und Förderung der Biodiversität

Frankfurt am Main (ots) - - Der Wasserfußabdruck der südspanischen Solargewächshäuser ist 20-mal niedriger als der nationale landwirtschaftliche...

Erdüberlastungstag: ALBA Group fordert Stärkung der Kreislaufwirtschaft statt weiterer Ausbeutung von Ressourcen / Aktuelle Studie belegt Klimaentlastung durch Recycling

Berlin (ots) - +++ Handlungsbedarf bei gesetzlicher Mindestquote für Rezyklateinsatz und eindeutige Qualitätsstandards für Recyclingrohstoffe +++ Kunststoff-Rezyklate als Lösung...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion