MagazinStrom-Wärmekraftwerke: Der Weg zur Energieunabhängigkeit

Strom-Wärmekraftwerke: Der Weg zur Energieunabhängigkeit

-

Griffen (ots) –

Die anhaltende Energiekrise verstärkt aktuell die Nachfrage nach erneuerbaren Energien in einem erheblichen Maße. Gerade Biomasse spielt dabei eine Schlüsselrolle. Die österreichischen Gemeinden Griffen und St. Margareten haben bereits die Initiative ergriffen und erfreuen sich an einer klimafreundlichen und zuverlässigen Energieversorgung für ihre Gemeindebürger.

Versorgungssicherheit durch Energieeinheiten von Glock ecoenergy

Umgesetzt wird dies vor Ort mit hochrentablen Strom-Wärmekraftwerken auf biogener, CO2-neutraler und nahezu schadstofffreier Basis. An 365 Tagen im Jahr wird somit eine krisensichere, wetter- und importunabhängige Energieversorgung gesichert. Dabei setzt das Unternehmen Glock ecoenergy auf die wertvolle, regional verfügbare Ressource Biomasse und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Der vorausschauende Aufbau von unternehmenseigenen Holzdepots trägt zur Versorgungssicherheit für die bereitgestellte Energie bei.

Die Energiewende beginnt vor Ort. Sie liegt klar in der selbständigen und regionalen Verantwortung. Kathrin Glock, CSR-Beirätin bei Glock: „Mit unseren Strom-Wärmekraftwerken bieten wir eine nachhaltige Lösung an, die bereits seit Jahren weltweit erfolgreich umgesetzt wird.“

Klimafreundliche Pionierarbeit für 660 Haushalte

In der Gemeinde Griffen wurde im Jahr 2018 eine wegweisende Energiezentrale von Glock ecoenergy errichtet. Nach der aktuell laufenden Ausbaustufe werden künftig 14 Strom-Wärmekraftwerke vor Ort betrieben. Mit der daraus erzeugten thermischen Energie von 7,5 Megawatt werden im Jahr 2023 insgesamt 660 Haushalte in Griffen mit CO2-neutraler Wärme versorgt. Dies spart vergleichsweise rund 1.000.000 Liter Heizöl sowie 3.200 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Die nachhaltige Waldbewirtschaftung wird in diesem Zuge ebenfalls stark gefördert, denn der nachwachsende Energielieferant Holz wird im großen Umfang nachgepflanzt.

Über die GLOCK ecoenergy

Das Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Griffen (Österreich) wurde im Jahr 2016 gegründet und betreibt Energiezentralen zur Nahwärmeversorgung. In den Strom-Wärmekraftwerken erfolgt die Umwandlung von Biomasse aus der Region in thermische und elektrische Energie für die Region. Der modulare Aufbau dieser Energieeinheiten erlaubt eine weitreichende Zielgruppenabdeckung. Dazu zählen kleine gewerbliche Betriebe, große land- und forstwirtschaftliche Einrichtungen, Biomasseheizwerke, Tourismusbetriebe, welche einen erhöhten Strom- und Wärmebedarf aufweisen, Green Industry, Energiegemeinschaften bis hin zu ganzen Gemeinden.

Bildunterschrift:

Foto 1: Glock Energiezentrale Griffen; Fotocredit: Glock

Foto 2: Kathrin Glock, Vorsitzende des CSR-Beirats bei Glock; Fotocredit: Andreas Tischler

Nutzungshinweis: Die Fotos dürfen nur im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Mitteilung und unter gleichzeitiger Nennung des Fotocredits verwendet werden.

Pressekontakt:
[email protected]
Original-Content von: GLOCK ecoenergy, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Lena Schnell
Lena Schnellhttps://gruenspar.de
Meine Eltern waren schon immer sehr umweltbewusst und seit ich für mein Ökologie Studium ausgezogen bin, versuche auch ich ohne Plastik zu leben und die Nachhaltigkeit in meinem Alltag zu verbessern. Nicht jeder hat das Glück, es bereits vorgelebt zu bekommen, deswegen möchte ich meinen Teil dazu betragen, auch anderen zu zeigen, wie einfach es sein kann. Denn nur, wenn wir mit anderen darüber sprechen und unsere Erfahrungen teilen, können wir andere unterstützen, den gleichen Weg zu gehen.

Neueste Beiträge

Zander vom Aussterben bedroht: Warum lokale Aquakulturen der einzige Silberstreif für Fischliebhaber sind

Neustadt-Glewe (ots) - Als Geschäftsführer der Deutschen Edelfisch GmbH stellt Hans Acksteiner in Zusammenarbeit mit Investoren eine nachhaltige Speisefischversorgung...

Ampfer-Grünwidderchen ist Schmetterling des Jahres 2023

Berlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung haben das Ampfer-Grünwidderchen...

Africa GreenTec installiert erstes Mini-Grid Projekt mit 100 % Erneuerbarer Energie in ganz Madagaskar

Mahavelona, Madagaskar (ots) - Auf der UN-Klimakonferenz wurde viel über die Auswirkungen des Klimawandels gesprochen. Besonders Regionen in Subsahara-Afrika...

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als „GREEN BRANDS Austria“ ausgezeichnet / Auch der Österreichische Umweltjournalismus-Preis wurde im Rahmen der Gala verliehen

Wien (ots) - Die internationale GREEN BRANDS Organisation hat gestern 55 "grüne" österreichische Unternehmen und Produkte mit dem GREEN...
- Anzeige -

Ein Tech-Kit im Sinne der Umwelt

Zum heutigen Leben gehören meist auch mobile Geräte wie Smartphones. Unabhängig davon, ob diese privat oder geschäftlich genutzt werden,...

Kölner Angestellte „ackern“, Arbeitgeber spendet Bäume für die Stadt

Köln (ots) - Die Mitarbeitenden des Online-Fotoservices Pixum aus Köln haben am vergangenen Samstag buchstäblich "geackert", um ihre Stadt...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion