Übergabe Baum des Jahres 2023: Moorbirken für den Agrarausschuss

0
773

Berlin (ots) –

Gemeinsam mit der deutschen Baumkönigin Johanna Werk überreichten heute Hajo Hinrichs, Präsident Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V (https://www.gruen-ist-leben.de/)., und Stefan Meier, Präsident Baum des Jahres-Stiftung, den Baum des Jahres an den die Mitglieder des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages.

Die Setzlinge der Moorbirke (Betula pubescens) wurden während der heutigen Ausschusssitzung an dessen Vorsitzenden Hermann Färber und seine Kolleginnen und Kollegen überreicht.

Mit der Moorbirke wählte die Baum des Jahres-Stiftung für das Jahr 2023 den kältetolerantesten Baum Europas aus. Die Moorbirke zeichnet sich dadurch aus, dass sie bereits nach fünf bis zehn Jahren blüht, mit extremen Klimaverhältnissen gut zurechtkommt und bis zu 80 Jahre alt wird.

Die Übergabe des Baumes an den Ausschuss findet bereits seit vielen Jahren statt und unterstreicht mit ihrer Regelmäßigkeit die grundlegende Bedeutung von Grün für die Gesellschaft. Diese ist nicht nur unumstritten, sondern sie wächst stetig proportional zu den Auswirkungen des Klimawandels. Damit die deutsche Baumschulwirtschaft weiterhin die weltweit höchsten Qualitäten produzieren kann, sind politische Weichenstellungen notwendig, um die Baumschulwirtschaft zukunftsfest zu machen. Die dafür unerlässlichen Schritte stellte der BdB im Gespräch mit dem Ausschuss vor: Neben umfassenden Forschungsprojekten zum Umgang mit unterschiedlichen Schädlingsgruppen, fordert der BdB einen vom Bund finanzierten Stiftungslehrstuhl zur Gehölzforschung sowie Entschädigungsmöglichkeiten von Baumschulen durch Quarantäneschädiger, die für Baumschulen eine existentielle Gefahr darstellen.

„Der BdB fordert daher einen Stiftungslehrstuhl des Bundes im Bereich der Gehölzforschung. Angesichts der sich ändernden politischen Rahmenbedingungen im Bereich des Pflanzenschutzes, hinsichtlich der Wasserknappheit und neuer Schaderreger, sind wissenschaftlich fundierte Forschungen notwendig, um die qualitativ hochwertige Produktion von Baumschulgehölzen zu erhalten.“, erklärt Hajo Hinrichs, BdB-Präsident.

Der Baum des Jahres wird ausgewählt von der Baum des Jahres-Stiftung. Einmal im Jahr treffen sich Vertreter:innen der Mitglieder des Kuratoriums Baum des Jahres im Herbst in Berlin anlässlich der Ausrufung des jeweiligen Jahresbaumes, wo sie beraten und beschließen, welche drei Baumarten den Mitgliedern zur Abstimmung vorgeschlagen werden sollen.

Pressekontakt:
Jana Zielsdorf
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030-240 86 99-24
[email protected]
www.gruen-ist-leben.de
Original-Content von: Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots