Verpflichtende Reduktion von Treibhausgasen und noch größere Transparenz: ClimatePartner stellt neues Lösungskonzept für Klimaschutz vor

0
243

München (ots) –

– ClimatePartner launcht neues Klimaschutzlabel „ClimatePartner-zertifiziert“ mit höheren Anforderungen an Unternehmen, die sich damit verpflichtend Reduktionsziele setzen und Reduktionsmaßnahmen umsetzen müssen.
– Individuelle Climate-ID-Webseite zeigt die komplette Climate Action Journey von Unternehmen und gibt Verbraucher:innen Transparenz über alle Maßnahmen zum freiwilligen Klimaschutzengagement.
– Bisheriges Label „Klimaneutral“ läuft nach Übergangsphase aus.

Im Kampf gegen den Klimawandel spielt das freiwillige Engagement von Unternehmen nach wie vor eine zentrale Rolle. Gleichzeitig ändern sich die Rahmenbedingungen und bisherige Klimaschutzkennzeichnungen werden hinterfragt. ClimatePartner hat deshalb mit „ClimatePartner-zertifiziert“ eine neue Lösung entwickelt, die den gestiegenen Anforderungen an ganzheitlichen Klimaschutz und insbesondere an die Reduktion von Treibhausgasen Rechnung trägt.

Unternehmen, die dieses neue Label von ClimatePartner führen wollen, müssen ihren CO2-Fußabdruck initial berechnen und diesen regelmäßig aktualisieren. Auf dieser Basis müssen sie sich, selbst wenn sie das Label nur für ein einzelnes Produkt nutzen wollen, unternehmensbasierende Reduktionsziele setzen und nachweislich bereits Reduktionsmaßnahmen umgesetzt haben. Zusätzlich müssen sie zur Finanzierung von Klimaschutzprojekten weltweit beitragen. Als Bestätigung und Symbol für diese Climate Action Journey von Unternehmen steht das neue Label „ClimatePartner-zertifiziert“. Es verweist über einen Link bzw. QR-Code zu einer individuellen Climate-ID-Webseite, über die Verbraucher:innen das Klimaschutzengagement des jeweiligen Unternehmens vollständig nachvollziehen können. Auf einen Klick lässt sich unter anderem anzeigen, welche Reduktionen bereits umgesetzt wurden und welche Ziele das Unternehmen außerdem verfolgt, um langfristigen Klimaschutz zu leisten.

Moritz Lehmkuhl, Gründer und CEO von ClimatePartner erklärt: „Unser neues Label ‚ClimatePartner-zertifiziert‘ stellt nicht nur höhere Anforderungen an das Klimaschutzengagement, sondern bestätigt auch, dass dieses langfristig verfolgt und Teil der Unternehmensstrategie wird. Das ist eine entscheidende Weiterentwicklung, weil es eben nicht mehr um einen Status Quo als Ergebnis, sondern um kontinuierliche Reduktion in Verbindung mit Transparenz in der gesamten Climate Action Journey von Unternehmen geht.“

Klimaschutzbeitrag für einzelne Dienstleistungen, Events usw. nach wie vor möglich

Da wirksame Klimaschutzprojekte weiterhin ein unverzichtbarer Beitrag für den globalen Klimaschutz sind, bietet ClimatePartner Unternehmen, die in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie noch nicht so weit sind oder die höheren Anforderungen nicht erfüllen können, künftig die Möglichkeit, diese zu unterstützen. Das sind in der Regel solche Unternehmen, die noch am Anfang ihrer Climate Action Journey stehen, oder einzelne Projekte und einmalige Dienstleistungen wie beispielsweise Events, für die keine langfristigen Reduktionsziele definiert werden können. In diesen Fällen können zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützt werden, um damit dazu beizutragen, dringend benötigte Investitionen für die Erreichung des 1,5 Grad-Ziels zu generieren. Dieses freiwillige Engagement kann im Anschluss ebenfalls gekennzeichnet werden, mit dem Label „Finanzieller Klimabeitrag“.

Zentral ist auch in diesem Fall die maximale Transparenz: „Wir haben in der Vergangenheit gesehen, wie wichtig es ist, dass Klimaschutz eine Sichtbarkeit bekommt und sich Unternehmen wie Verbraucher:innen damit auseinandersetzen“, so Lehmkuhl. „Unsere Strategie, Unternehmen zu helfen, Klimaschutzengagement glaubwürdig zu kommunizieren, setzen wir hier mit unserem bisherigen und bereits etablierten ID-Tracking fort. Verbraucher:innen erfahren also auch hier auf einer Webseite, welche Klimaschutzprojekte unterstützt wurden“.

Das bisherige ClimatePartner-Label „Klimaneutral“ wird nach einer Übergangsphase auslaufen und nicht mehr zur Verfügung stehen.

ClimatePartner gibt die Antwort für dringend benötigte neue Lösungskonzepte im freiwilligen Klimaschutz von Unternehmen

In die Entwicklung des neuen Lösungskonzepts ist viel Zeit und Engagement eingeflossen: Rund zwei Jahre hat ein Team aus Klimaschutzexpert:innen bei ClimatePartner intensiv gearbeitet und im Rahmen eines Stakeholder-Prozesses externen Input eingeholt, die Methodik und Software weiterentwickelt und das Beratungsangebot erweitert. „ClimatePartner-zertifiziert“ ist ein neues Qualitätszeichen und weiterer Meilenstein im freiwilligen Klimaschutz. Für dieses neue Label hat ClimatePartner daher eine Gewährleistungsmarke eingetragen, über die die inhaltliche Qualität bestätigt wird.

Weitere Informationen zu „ClimatePartner-zertifiziert“ stehen hier (https://www.climatepartner.com/de/leistungen/climatepartner-zertifiziert) zur Verfügung.

Über ClimatePartner

ClimatePartner begleitet Unternehmen im Klimaschutz: Mit unserem Lösungsansatz aus Software und Beratung unterstützen wir unsere Kunden dabei, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und diesen fest in ihrer Strategie zu verankern. So lassen Unternehmen Carbon Footprints für sich oder ihre Produkte berechnen, definieren Ziele für Emissionsreduktionen, setzen Reduktionen um, finanzieren Klimaschutzprojekte und werden dabei bis zur Kommunikation ihres Klimaschutzengagements durch ClimatePartner unterstützt. Diese fünf Schritte lassen sich transparent mit dem Label „ClimatePartner-zertifiziert“ und der dazugehörigen Climate-ID-Webseite nachvollziehen. Dort, wo diese Anforderungen noch nicht erfüllt werden können, geben wir die Möglichkeit, sich an der Finanzierung von zertifizierten Klimaschutzprojekten zu beteiligen und dies über das Label „Finanzieller Klimabeitrag“ sowie das etablierte ID-Tracking von ClimatePartner zu zeigen.

Da wir Klimaschutz auf ein neues Level heben möchten, entwickeln wir mit unserem Geschäftsbereich ClimatePartner Impact hochqualitative, zertifizierte Klimaschutzprojekte. Diese und die weiteren Klimaschutzprojekte aus unserem Portfolio haben neben den positiven Auswirkungen auf das Klima immer auch einen Mehrwehrt für die Menschen vor Ort, denn wir orientieren uns an den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen.

ClimatePartner wurde im Jahr 2006 in München gegründet. Unsere mehr als 500 Mitarbeitenden unterstützen aus Barcelona, Berlin, Boston, Essen, Frankfurt, London, Mailand, München (HQ), Paris, Stockholm, Den Haag, Wien und Zürich mehr als 6.000 Unternehmen aus 60+ Ländern.

www.climatepartner.com

Pressekontakt:
Eva Rössler
+49 89 23 00 26 43
[email protected]
Original-Content von: ClimatePartner GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots