Wie Biometrie die Casino-Branche verändert

0
637

Allein die Tatsache, dass das Spielen in einer Spielbank vor Ort oder in einem Online Casino durch eine Altersgrenze eingeschränkt ist, macht es bereits notwendig, eine Legitimierung in Form eines Ausweises oder eines anderen Altersnachweises verpflichtend zu machen. Im Normalfall muss der Spieler also seinen Ausweis am Eingang der Spielbank vorzeigen, um Zutritt erhalten zu können. Im Online Casino müssen andere Legitimierungen durchgeführt werden, da die Ausweisüberprüfung zwar möglich, aber in vielen Fällen umständlich ist und nicht hundertprozentig fälschungssicher zu sein scheint. 

Eine neue Art der Legitimierung kann die Biometrie für die Casino-Branche darstellen. Hierbei werden physische Körperdaten genutzt, um eine Person sicher zu identifizieren und danach zum Spielen zuzulassen.

Was genau ist die Biometrie?

Bei der Biometrie handelt es sich um das Messen physikalischer Eigenschaften. Das wurde im Rahmen der Geschichte schon seit Jahrhunderten gemacht, ehe am Ende des 20. Jahrhunderts mit den Fingerabdrücken erstmals auch biometrische Daten zur Erkennung von Personen herangezogen wurden. Schon in den 1960er Jahren wurde an einer Gesichtserkennung gearbeitet, die allerdings noch von zu vielen Faktoren abhängig war, um wirklich verlässliche Angaben zu liefern. Aber es war schon deutlich zu erkennen, wohin die Reise mit der Biometrie gehen sollte.

Die Möglichkeit, 3D-Renderings von biometrischen Daten zu erstellen oder auch markante Merkmale wie Augenabstand und Abstand zwischen den beiden Nasenlöchern computerbasiert immer genauer bestimmen zu können, haben die Gesichtserkennung auf einen großartigen Stand gebracht, der bei einer Realerkennungsquote von 97,25% liegt. Die DNA-Methode ist zwar noch immer zuverlässiger, aber es ist in den meisten Situationen des Alltags sehr unpraktisch. Keine Spielbank möchte gerne vor dem Einlass eines Spielers erst Blutproben entnehmen und ein Labor mit der Überprüfung beauftragen. Da ist die Gesichtserkennung mit biometrischen Daten eine zielführendere Lösung. 

Auch im Online Casino kann die Biometrie eine Rolle spielen, die schnell dazu führt, dass ein Spieler erkannt und mit seinen individuellen Einstellungen verknüpft werden kann. Eine Online Spielbank kann dem Spieler sofort das Konto, die Bonusangebote und andere individuell angelegte Daten zuordnen, wenn die Gesichtserkennung durchgeführt worden ist. Es gibt übrigens günstige Angebote im Internet, mit denen Sie bereits mit nur 1 Euro Einzahlung Casino Games um echte Gewinne spielen können.

Die Identifizierung mit Passwörtern ist gescheitert

Es ist ganz eindeutig, dass der Mensch mit der Zugangskontrolle durch Passwörter keine besonders hohe Sicherheit für Konten oder andere Zugänge garantieren kann. Wir merken uns komplizierte Passwörter einfach nicht und neigen dazu, ganz simple Kombinationen einzusetzen, die letztendlich von gewieften Hackern sehr einfach herauszufinden sind. Da dies im Internet immer wieder vorkommt, kann also kaum von einer absoluten Sicherheit gesprochen werden, wenn es um die persönlichen Daten geht. Dadurch kann so auch eine Legitimierung nicht wirklich durchgeführt werden. 

Die Biometrie beschreitet hier einen neuen Weg. Die Messungen von exakten körperlichen Eigenschaften lassen sich eben nur erheblich schwieriger fälschen und es bedarf dann herausragender krimineller Energie, um auch hier ungerechtfertigterweise einen Zugang erhalten zu können. Daher wird die Biometrie auch im Casino geschätzt, denn sie kann es schaffen, erheblich mehr Sicherheit über die Tatsache zu gewinnen, mit wem man es wirklich gerade zu tun hat. Sind Spieler beispielsweise im Casino unerwünscht, was aus diversen Gründen passieren kann, wird hier schon rechtzeitig eine Erkennung vorgenommen, noch ehe besonders viele Aktionen passiert sind, die das Entfernen des Spielers erheblich erschweren.

Mehr als Zugangskontrolle durch Biometrie

Die Möglichkeiten, biometrische Daten im Casino einzusetzen, sind aber nicht nur auf die reine Zugangskontrolle beschränkt. So werden in Macao bereits Gesichtserkennungsverfahren eingesetzt, die Spieler identifizieren können, von denen sich die Casinos große Gewinne erwarten. 

Es gibt ebenfalls bereits Chips, die in die Spielchips implementiert sind, die genau verfolgen können, welche Wege ein Spieler im Casino zurücklegt, wo er länger verharrt und welche Spiele er erfolgreich und weniger erfolgreich spielt. Auch hier ist Information Trumpf. Wer am meisten von seinen Spielern weiß, hat die größte Chance, auch wirklich effektiv für diese Spieler das bestmögliche Casinoerlebnis zu erstellen und gleichzeitig auch Geld mit diesen Spielern zu verdienen.

Gefahren bei der Verwendung biometrischer Daten

Biometrische Daten sind also prinzipiell erst einmal ungefährlich, wenn sie wirklich nur zur unmittelbaren Legitimierung herangezogen werden. Die Geschichte der Erfassung von biometrischen Daten ist auch bereits älter, als man vielleicht im ersten Moment denken würde. Schon der alte Führerschein erhob mit Alter und Größe biometrische Daten, die zwar nur sehr grundlegend sind, aber eben auch in einer Datei gesammelt wurden und zur Identifizierung der Personen dienten. Gegen diese Art von Biometrie hat auch niemand etwas einzuwenden, so scheint es.

Die Geschichte mit den Daten endet aber nicht nach dieser einmaligen Identifizierung. Die Datensammlungen bleiben vorhanden und können immer wieder ausgewertet werden, um für entsprechende ehrenhafte oder auch unehrenhaftere Unterfangen genutzt zu werden. Hier herrscht sehr große Unsicherheit, was die biometrischen Daten angeht, denn hier kann unsere Technologie schnell gegen uns eingesetzt und wir plötzlich ausgesperrt werden, wo wir eigentlich Zugang erhalten müssten. Diese Gefahren müssen im Vorfeld ausgeschaltet werden, denn ansonsten wird es schwierig, flächendeckend viele Menschen für die biometrische Gesichtserkennung zu begeistern.

Implementierung der biometrischen Gesichtserkennung im Casino

Wenn die Gesichtserkennung für ein Casino implementiert werden soll, müssen die Betreiber verstärkt darauf achten, dass alle Personen, die erkannt werden sollen, zu Beginn einen Gesichtsscan hinter sich bringen müssen. Erst dann kann die Gesichtserkennung funktionieren und ihren Dienst verrichten. Alle Menschen, die dann im System angelegt sind, können in der Folge per Gesichtserkennung identifiziert werden. 

Es muss also eine Software gewählt werden, die sehr effektiv und zuverlässig die Gesichtserkennung durchführt, gleichzeitig aber auch von den Mitarbeitern leicht zu bedienen ist. Obendrein sollte die Software nicht zu viele Möglichkeiten anbieten und besonders im Bereich Datenschutz sehr gut ausgearbeitet sein. Das Ziel der Software muss sein, eine zuverlässige Identifizierung durchführen zu können und dabei den Schutz der persönlichen Daten weiter hochzuhalten. Nur so werden diese neuen Technologien das Vertrauen der Casinokunden erhalten können. Dieses Vertrauen ist aber essentiell wichtig, wenn es um die Umstellung der Legitimierungsvorgänge geht.

Fazit zur Biometrie im Spielcasino

Biometrische Identifizierung per Gesichtserkennung oder Fingerabdruck ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Viele Spielcasinos überlegen, auf diese Weise die Kundenlegitimierung einfach und vor allem sicherer zu gestalten. Die Gesichtserkennung erscheint hier als eine Alternative, die sich durchsetzen könnte, wenn Kunden die Bereitschaft entwickeln, ihr Gesicht scannen zu lassen.