MagazinWildtier-Repellent TRICO® erhält Registrierung für Kanada / Produktinnovation des...

Wildtier-Repellent TRICO® erhält Registrierung für Kanada / Produktinnovation des österreichischen Unternehmens Kwizda Agro startet Erfolgsgeschichte in Nordamerika

-

Wien/Ottawa (ots) –

Das Repellent TRICO® des österreichischen Pflanzenschutzmittelherstellers Kwizda Agro startet seine Erfolgsgeschichte am nordamerikanischen Markt. Das Produkt wurde 2020 in den USA und nun auch in Kanada registriert. TRICO® kann damit ab Herbst 2022 im Wald sowie im Weinbau, bei Apfelkulturen und diversen Zierpflanzen angewendet werden, um Jungpflanzen und Triebe vor Verbiss und Schäden durch Elch, Hirsch und Wapitis zu schützen. TRICO® wird dazu in Leobendorf/Niederösterreich produziert und nach Nordamerika exportiert, wo es abgefüllt und abgepackt wird.

„Mit der Registrierung in den USA und nun in Kanada setzt Kwizda Agro seinen Expansionskurs in Übersee fort. In Nordamerika kann TRICO® nach den verheerenden Waldbränden in den letzten Jahren einen wichtigen Beitrag zu einer schnelleren nachhaltigen und erfolgreichen Wiederaufforstung leisten“, sagt Catalina Bardewyk, Business Unit Manager für den Bereich New Technologies bei Kwizda Agro. „Wir bedienen wichtige Märkte mit dringend benötigten Innovationen, die Lücken beim Schutz der forst- und landwirtschaftlichen Kulturen schließen. Damit legen wir die Grundlage für nachhaltiges Wachstum und erfolgreiche Partnerschaften, mit denen neue, vor allem biologische Produktinnovationen entwickelt werden.“

TRICO® basiert auf dem biologischen Wirkstoff Schaffett und wurde vor rund drei Jahrzehnten mit Jägern für Jäger entwickelt. Die Weidmänner schützten damals Jungbäume und Triebe mit Schafwolle vor Verbiss und Schälschäden. Kwizda Agro hat die Idee aufgenommen und sein Know-how bei der Formulierung komplexer Lösungen genutzt, um TRICO® zu entwickeln: ein einfach anzuwendendes, effektives und effizientes Repellent für die professionelle Forstwirtschaft, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Der Wirkstoff wirkt auf europäisches Reh- und Rotwild, ebenso wie Elchwild und Wapitis olfaktorisch und geschmacklich vergrämend, wie zahlreiche Studien und Feldversuche belegen. TRICO® kann in Europa auf Pflanzen aller Art wie z.B. Zier- und Obstbäumen, Büschen und Stauden sowie auf Gemüsefeldern ausgebracht werden. Die langanhaltende und gleichzeitig schonende Wirkung im sensiblen Ökosystem Wald in Verbindung mit dem natürlichen, geruchsneutralen Wirkstoff machen das Produkt zum Gold-Standard in Europa.

TRICO® FORESTRY CAMPUS stärkt Forstnetzwerk

Neben den USA und Kanada waren aber auch viele Wälder in Europa von Kalamitäten durch Waldbrände und Borkenkäfer betroffen. Um nachhaltige Strategien zur Wiederaufforstung und Waldentwicklung zu diskutieren, lädt Kwizda Agro von 7. bis 9. Juni nach Kitzbühel zum TRICO® FORESTRY CAMPUS. Damit will das Unternehmen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Forst- und Holzwirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus Nordamerika und Europa vernetzen und einen langfristigen Dialog etablieren. Das soll in der Folge die Grundlage sein, um gemeinsam Lösungsansätze auf den Weg zu bringen, die eine nachhaltige Waldentwicklung hin zu klimafitten Wäldern gewährleisten. Kwizda Agro wird dabei die eigene Expertise zu Wald und Wildtieren sowie hier insbesondere zur wildtiergerechten Waldbewirtschaftung einbringen.

Über Kwizda Agro

Die Kwizda Agro GmbH ist einer der führenden Anbieter von chemischen und biologischen Pflanzenschutzmitteln und Teil der Kwizda Unternehmensgruppe in Österreich. Sie entwickelt innovative Wirkstoffe und verfügt über ein umfassendes Know-how bei der Produktion komplexer und hochwertiger Formulierungen. Der Bereich New Tech konzentriert sich dabei auf die Entwicklung und den internationalen Vertrieb eigener innovativer biologischer Produkte für die Forstwirtschaft sowie Sonderkulturen und den Ackerbau. Über das eigene internationale Vertriebsnetzwerk berät das Unternehmen kompetent Anwender zu einem standortgerechten und nachhaltigen Pflanzenschutz. Insgesamt sind über 300 Mitarbeiter an den Standorten in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Ungarn und Rumänien beschäftigt. Damit gewährleistet Kwizda Agro vitale Kulturen in der Landwirtschaft sowie gesunde Gärten als Ort der Erholung.

Mehr Information unter http://www.kwizda-agro.com/.

Pressekontakt:
Mike Oberbichler
Mail: [email protected]
Mobil: +43 660 5068 451
Original-Content von: Kwizda Agro GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

Mit den richtigen Gehölzen ist jeder Tag „Tag der Biene“ / Auf einen guten Pflanzenmix aus Bäumen, Sträuchern, Stauden und Blumen kommt es an

Berlin (ots) - Morgen ist UN-Weltbienentag: Sandbienen, Steppenbienen, Langhornbienen und natürlich Honigbienen - sie alle spielen im Naturkreislauf eine...

Statt Landschaftsverbrauch: Bergwaldprojekt-Freiwillige schaffen im Saarland für den Artenschutz neuen Lebensraum im Rahmen der Revitalisierung der Industrielandschaft

Würzburg/Neunkirchen (ots) - Vom 22. Mai bis zum 4. Juni 2022 engagieren sich in Neunkirchen 30 Freiwillige im Naturschutzgroßprojekt...

Offshore-Windpark von Ørsted stellt als erster deutscher Offshore-Windpark Regelreserve für deutsches Stromnetz zur Verfügung

Leipzig/Hamburg/Bayreuth (ots) - Seit Mai 2022 stellt Ørsteds Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1 systemstabilisierend Regelleistung für das deutsche Stromnetz zur...

Goldman Sachs-Analyst sieht Deutschland in der Energiefalle / Flüssiggas keine Alternative für Pipeline-Gas aus Russland / Umstieg auf Erneuerbare hilft noch nicht

Berlin (ots) - Deutschland dürfte mit dem Versuch scheitern, russische Gaslieferungen durch Importe von verflüssigtem Erdgas (LNG) zu ersetzen....
- Anzeige -

exceet Card Group kooperiert mit führendem Green Banking Fintech ecolytiq

Kematen/Kufstein (ots) - Strategische Partnerschaft, um gemeinsam Projekte für umweltbewussteres Konsumverhalten im Zahlungsverkehr zu realisieren Die exceet Card Group, einer...

Korrektur: Graben für mehr Grün: Bestsellerautor Frank Schätzing ist deutscher Botschafter der Klimaschutzorganisation Justdiggit

Amsterdam (ots) - Korrigierte Fassung der Meldung vom 17.05.2022, 12:14 Uhr Bitte beachten Sie die Ergänzung im fünften Absatz,...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion