MagazinWindenergie aus der Luft hebt mit Kitepower in der...

Windenergie aus der Luft hebt mit Kitepower in der Karibik ab

-

Vader Piet – Aruba (ots) –

Das mobile Airborne Wind Energy System (AWES) von Kitepower, der Falcon 100kW, ist das erste AWES, das in der Karibik betrieben wird. Der Einsatz des innovativen Windenergiesystems war Teil von „Caribbean Engineer 2021“ (CAEN21), einer militärischen Übung des niederländischen Verteidigungsministeriums in der Nähe von Vader Piet auf der Karibikinsel Aruba. Der laufende Betrieb ist das Resultat einer fünfjährigen Zusammenarbeit zwischen dem niederländischen Verteidigungsministerium und dem in Delft ansässigen Start-up im Bereich AWE.

Der Einsatz der AWE-Technologie von Kitepower auf Aruba erfolgt in der Nähe des 30-MW-Windparks Vader Piet und ist das erste Engagement von NuCapital auf der Insel seit 2009. Geleitet wird das Projekt von Henk Hutting, Experte für Windenergie, Mentor und Investor von Kitepower.

Johannes Peschel, Gründer und CEO von Kitepower, erklärt: „Endlich ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Ein Meilenstein, den ich bereits bei der Gründung von Kitepower vor fünf Jahren ins Auge gefasst hatte. Nun ist es uns endlich gelungen, eine Kitepower-Anlage auf eine Karibikinsel zu transportieren. Es ist ungemein befriedigend, einen unserer Kites neben dem Windpark von Henk (Vader Piet in Aruba) fliegen zu sehen. Es ist wirklich bemerkenswert, mitzuerleben, was Kitepower im Laufe der letzten Jahre erreicht hat. Ich möchte mich bei Henk Hutting, dem Verteidigungsministerium, allen Unterstützern und insbesondere dem Kitepower-Team bedanken, die sich mit großem Engagement und Herzblut für das System eingesetzt haben. Ich freue mich auf viele weitere Kitepower-Einsätze in Ländern innerhalb und außerhalb Europas!“

Oberstleutnant Paul van der Heul bekräftigt: „Kitepower bietet eine ausgesprochen interessante Möglichkeit zur Stromerzeugung. Das Verteidigungsministerium sieht weitere Anwendungen im operativen und zivilen Bereich, da die Technologie einen sozialen Mehrwert bietet. Dies ist einer der Gründe, warum sich der Verteidigungssektor an diesem Projekt beteiligt. Es beinhaltet viele Möglichkeiten, insbesondere in abgelegenen und windigen Gebieten, wie etwa Inseln.“

Pressekontakt:
Kitepower – Enevate BV
[email protected]
+31 (0)15 2001420
www.thekitepower.comNiederländisches Verteidigungsministerium (Ministerie van Defensie)
[email protected]
www.defensie.nl
Original-Content von: Kitepower, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

So lebt man klimaneutraler und erkennt klimaneutrale Unternehmen

Berlin (ots) - Der Klimawandel zeigt sich im Alltag nicht nur theoretisch. Dürren, Starkregenperioden, Überschwemmungen, Wirbelstürme und immer neue...

Grüner Wasserstoff kann schon bis 2025 konkurrenzfähig werden

Düsseldorf (ots) - Wasserstoff ist im Kontext der Energiewende in aller Munde. Er macht es möglich, die CO2-Emissionen in...

360 Grad AGRAVIS: Nachhaltige Landwirtschaft im Fokus

Münster (ots) - Wie sieht die Tierhaltung der Zukunft aus? Was kann Digitalisierung leisten und welche Chancen bietet nachhaltiges...

Ökologische Nachhaltigkeit bei allen fiktionalen Produktionen des SWR

Stuttgart, Baden-Baden, Mainz (ots) - Der SWR verpflichtet sich, ab dem Jahr 2022 sämtliche fiktionalen Produktionen nach ökologischen Mindeststandards...
- Anzeige -

Deutsche Bischofskonferenz legt Dokumentation zum Schöpfungsengagement in den (Erz-)Bistümern vor

Bonn (ots) - Die Deutsche Bischofskonferenz legt heute (25. Oktober 2021) erstmalig eine Dokumentation über den Stand des Schöpfungsengagements...

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen! / Ideengeber*innen zur Förderung der Artenvielfalt freuen sich über ein Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro

Bremen (ots) - Strahlende Gesichter der glücklichen Gewinner*innen der "Biodiversity Challenge" krönen das Ende einer spannenden Pitch-Night von Mondelez...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion