MagazinNEUE KAMPAGNE / Gasnetz Hamburg blickt auf die Chancen...

NEUE KAMPAGNE / Gasnetz Hamburg blickt auf die Chancen von Wasserstoff: Kampagne mit TERRITORY

-

Hamburg (ots) – Grüner Wasserstoff gilt bei Politik und Wirtschaft als Lösung für die nächste Stufe der Energiewende. Überall dort, wo grüner Strom die Dekarbonisierung aufgrund hoher Energiemengen und fehlender Speichermöglichkeiten nicht weiterbringt, schließt das grüne Gas die Lücke. In Hamburg hat Gasnetz Hamburg mit der Ankündigung seines Hamburg Wasserstoff-Industrie-Netzes HH-WIN ein wichtiges Startsignal gesetzt. Inzwischen arbeitet ein Wasserstoffverbund mit Akteur:innen aus Wirtschaft und Forschung am Aufbau einer gesamten Wertschöpfungskette rund um das klimaneutrale Gas in der Hansestadt. Gemeinsam mit der Agentur TERRITORY macht Gasnetz Hamburg derzeit augenzwinkernd auf die Einsatzmöglichkeiten des grünen Energieträgers aufmerksam. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Menschen auf der Suche nach Naturverbundenheit, denen Wasserstoff einen Weg weist.

Die breit angelegte Image-Kampagne unter dem Motto „Naturverbunden? Geht einfacher. Mit Wasserstoff“ schafft Aufmerksamkeit für den nachhaltigen Energieträger. Die auf Markeninhalte spezialisierte Agentur TERRITORY hat die Kampagne gemeinsam mit Gasnetz Hamburg konzipiert und ist auch für deren Umsetzung und Schaltung verantwortlich. Der Auftritt richtet sich in erster Linie an Entscheider:innen bei Unternehmen, die nach Lösungen zur Dekarbonisierung ihrer Produktion suchen, um Kohlendioxidemissionen durch den Einsatz kohlenstoffarmer Energiequellen zu reduzieren. Gleichzeitig soll er dazu beitragen, Wasserstoff als Energieträger der Zukunft bei Multiplikator:innen und bei Hamburger:innen präsenter zu machen.

„Mit dem Auftritt zeigen wir ebenso plakativ wie einprägsam, welchen Beitrag Gasnetz Hamburg beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Hamburg leistet und sensibilisieren die Hamburgerinnen und Hamburger für dieses wichtige Klimaschutz-Thema“, sagt Christian Heine kaufmännischer Geschäftsführer von Gasnetz Hamburg. „Mit TERRITORY haben wir hier einen kreativen Partner an der Seite, der mit seinem Standort in Hamburg die regionale Verankerung bietet, die für unsere Aktivitäten als städtisches Unternehmen maßgeblich ist.“

Zum Kampagnenstart haben Gasnetz Hamburg und TERRITORY Out-of-Home-Medien im Großraum Hamburg sowie digitalen Kanäle gewählt. Je nach Zielgruppe werden die Motive in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram und LinkedIn ausgespielt. „Als in Hamburg ansässiges Unternehmen ist uns diese Kampagne eine echte Herzensangelegenheit. Wir freuen uns, unsere Heimatstadt hier auf dem Weg zur Klimaneutralität kommunikativ unterstützen zu können und die Kernwerte des Gasnetz Hamburg, Innovationskraft und Nachhaltigkeit, deutlich zu unterstreichen“, so Marius Darschin von TERRITORY.

Über TERRITORY

Als Agentur für Markeninhalte arbeiten wir mit Leidenschaft und Überzeugung daran, für Unternehmen und ihre Markeninhaltliche Territorien zu definieren, diese kontinuierlich mit Inhalten, Aktionen und Services zu beleben und so Relevanz und Aufmerksamkeit zu erzielen. Überall da, wo Content entscheidenden Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat, wollen wir unseren Kunden der beste Partner sein: als Content-Kreations-Haus, Influencer-, Social- und Digital-Marketing-Spezialist, Mediaagentur, Vermarkter, Handelsexperte, Employer-Branding-Berater und Plattformbetreiber. Wir nennen das „Content to Results“.

Über Gasnetz Hamburg

Die Gasnetz Hamburg GmbH ist ein hundertprozentiges Unternehmen der Stadt und betreibt das Erdgasnetz in der Freien und Hansestadt Hamburg mit circa 7.900 Kilometern Länge, rund 160.000 Hausanschlüssen und fast 230.000 Netzkunden. Das Netz umfasst Hoch-, Mittel-, Niederdruck- und Hausanschlussleitungen sowie rund 600 Gasdruckregelanlagen. Die Steuerung und Überwachung des Netzes erfolgt über eine zentrale Leitstelle. Gasnetz Hamburg bereitet die Infrastruktur aufsteigende Einspeisungen von grünem Gas wie Bio-Methan und Wasserstoff vor und errichtet südlich der Elbe das 60 Kilometer lange Hamburger Wasserstoff-Industrie-Netz HH-WIN. Damit kann das Gasnetz einen noch größeren Beitrag für den Klimaschutz in Hamburg leisten.

Pressekontakt:

Claudia Hoffmann
Claudia Hoffmannhttps://gruenspar.de
Ich probiere gerne immer wieder neue Sachen aus und seit etwas längerer Zeit beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema „grüner“ Leben. Ich versuche so gut es geht Ressourcen zu sparen, liebe umweltbewusste Optionen, Naturprodukte und wenn ich obendrauf auch noch Geld sparen kann, ist es optimal. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder seinen Beitrag zur Umwelt leistet und ich finde heutzutage gibt es so viele Optionen der Umsetzung. Jeder Schritt, egal wie groß oder klein er ist, kann dazu beitragen!

Neueste Beiträge

So kann man nachhaltig und langfristig Energie sparen

Häufig ist es möglich, mit nur ein paar Handgriffen jede Menge Strom zu sparen. Dabei muss sich auch gar...

Die Jagd zum Vergnügen ist überholt – lasst sie uns abschaffen / Petition

Mainz (ots) - Die Skepsis gegenüber der Jagd nimmt auch in Europa kontinuierlich zu. Selbst im EU-Umweltkommissariat scheint man...

Start der Saison 22/23 in den Solargewächshäusern Südeuropas

Frankfurt (ots) - - Die Gewächshäuser Südostspaniens haben, durch die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vorteile, welche ihnen in der...

VERBUND Solarpark Pinos Puente: Wichtiger Meilenstein für Energiewende auch für Anheuser-Busch InBev in Bremen

Bremen (ots) - Nach Eröffnung der 148 Megawatt-Peak-Anlage bei Granada mit BayWa r.e. und VERBUND: Biere von Anheuser-Busch InBev...
- Anzeige -

Engagement über den Rand des Napfes hinaus: PURINA Europa stellt neue Ziele für eine nachhaltigere Zukunft vor

Euskirchen (ots) - - Europas führender Tiernahrungshersteller stellt sein Engagement für Haustiere, die Menschen, die sie lieben, und...

Abholzung im Amazonasgebiet: 2022 Höchststand seit 15 Jahren – Nachhaltiger Konsum kann zu Veränderung beitragen

Freiburg/Rio de Janeiro (ots) - FSC Forest Week: FSC Brasilien appelliert an die Macht der Verbraucher:innen weltweit Anlässlich der FSC...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion