Garten winterfest machen: Tipps & Checkliste

0
175

Es wird kühler draußen, die ersten Blätter verfärben sich und Abende werden wieder mehr auf der Couch verbracht als draußen auf der Terrasse. Wer seinen Garten den ganzen Sommer lang gepflegt und genossen hat, sollte ihn auch jetzt nicht vernachlässigen, denn gerade vor dem ersten Frost gibt es noch einiges zu tun, um Ihren Garten in den Winterschlaf zu versetzen. Hier ein paar Tipps, wie Sie ihren Garten winterfest machen können.

Den Rasen zum letzten Mal mähen

Vor dem ersten Frost sollten Sie unbedingt noch einmal Ihren Rasen mähen. Beachten Sie dabei, dass sich bei einem milden Oktober der letzte Schnitt auch bis in den November verschieben kann, denn bei ausreichend warmen Temperaturen wächst der Rasen wieder. Stellen Sie den Mäher etwas höher ein als sonst, denn so bekommen die Grashalme auch in der kalten Jahreszeit genug Licht.

Tipp: Stechen Sie auch bei Bedarf die Rasenkanten noch einmal sorgfältig ab, etwa mit einem Rasenkantenstecher oder Spaten. So verhindern Sie, dass sich das Gras über die Beete ausbreitet in den Wintermonaten.

Laub und Blätter regelmäßig entfernen

Sobald die ersten Blätter fallen, sollten Sie darauf achten, das Laub regelmäßig zusammenzukehren. Vor allem auf Rasenflächen ist dies enorm wichtig, um ein Verschatten der Stelle und braune Kahlstellen nächsten Frühling zu verhindern. Halten Sie auch unbedingt die Gehwege von toten Blättern frei, denn feuchtes Laub bedeutet vor allem auf nassem Untergrund erhebliche Rutschgefahr. Auch ein regelmäßiger Blick in die Dachrinnen kann sich lohnen, denn so verhindern Sie ein Verstopfen und Überlaufen bei starkem Regen.

Schon gewusst? Das zusammengekehrte Laub können Sie sinnvoll dafür verwenden, frostempfindliche Pflanzen vor der Kälte zu schützen. Auch ihre Beete können Sie damit genauso gut wie mit einem Gartenvlies abdecken.

Empfindliche Pflanzen vor der Kälte schützen

Mediterrane und tropische Kübelpflanzen müssen unbedingt frostfrei überwintert und in ein dunkles Quartier gestellt werden. Hier gilt: Je dunkler der Stellplatz, desto niedriger darf die Temperatur sein. Untersuchen Sie die Gewächse vor der Umquartierung noch einmal auf Schädlinge oder Blattläuse und behandeln Sie diese bei Bedarf. Bei empfindlichen Pflanzen, die den Frost bis zu einem gewissen Grad vertragen, sollten Sie die Töpfe samt Pflanze in Folie einwickeln, um diese zu schützen. Denken Sie daran, diese bei Trockenheit ausreichend zu gießen – gerade im Winter!

Beete pflegen und Frühblüher setzen

In Ihren Blumen- und Gemüsebeeten können Sie jetzt alle welken Blätter, abgestorbene und verwelkte Pflanzen entfernen. Die Beete können ruhen und müssen vor dem Winter nicht mehr umgegraben werden. Wenn Sie frischen Kompost zur Hand haben, können Sie diesen der Erde beimischen, so hat dieser Zeit, bis zum Frühjahr zu reifen und stärkt die Pflanzen für den Frühling.

Vor dem ersten Frost können Sie außerdem Knollen und Zwiebeln für frühblühende Pflanzen wie Krokusse, Narzissen, Hyazinthen, Schneeglöckchen und Tulpen setzen.

Der letzte Schnitt für Bäume, Stauden und Sträucher

Wenn alles kahl und welk wird, ist es an der Zeit, Bäume und Sträucher zu stutzen.

Mehrjährige Stauden können Sie bodennah kappen, wenn die Äste braun und welk sind. Obstbäume, Büsche und Sträucher sollten Sie zurückschneiden und von abgestorbenen, blattlosen oder kranken Ästen befreien. Für einen Rückschnitt schneiden Sie die dicken, alten Äste von unten, am besten noch vor dem ersten Forst, denn die Schnittstellen müssen sich verschließen können.

Tipp: Schnittreste von Ästen, Stauden und Sträuchern, die zu groß sind für den Kompost, können Sie übrigens klein schneiden, häckseln und wunderbar als Mulch oder Frostschutz verwenden.

Die Checkliste für den Winterschlaf

Noch vor dem Einbruch des Winters sollten einige wichtige Schritte unternommen werden, um den Garten und vor allem die Pflanzen gegen die Kälte zu schützen“, sagt Marc Ibrahim vom renommierten Experten-Portal Listando.

Wenn Ihr Garten und Ihre Pflanzen soweit für den Winter präpariert sind, gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten – und dann kann der Frost kommen!

ü  Gartenmöbel nach drinnen holen und einwintern

ü  Gartengeräte warten und einlagern

ü  Schläuche sorgfältig aufwickeln und verstauen

ü  Elektrische Geräte abdecken oder nach drinnen holen

ü  Außenanschlüsse für Wasser abdrehen

ü   Kleinere Gartenbrunnen abbauen und frostsicher lagern

ü  Pumpen für größere Brunnen und Teiche aus dem Wasser nehmen