Nachhaltige Pflanzenpracht im Garten – Zwiebelpflanzen blühen mehrjährig

0
809

Ein blühender Garten erfreut nicht nur den Besitzer, sondern stärkt auch das Ökosystem. In Sachen Nachhaltigkeit lässt sich bei der Pflanzenauswahl einiges beachten. Anstatt fertige Pflanzen zu importieren, hat sich der Anbau von Zwiebelgewächsen etabliert. Er funktioniert regional und sorgt dafür, dass Transportwege verhindert werden. Hinzu kommt, dass Zwiebelpflanzen mehrere Jahre lang blühen können und sogar als Schnittblumen geeignet sind. Wir möchten vier besonders beliebte Vertreter vorstellen, die jeden Garten zu einer Augenweide machen.

Farbenfroher Eyecatcher – die Dahlie mit üppiger Blüte

Wer auf Farben und Sichtbarkeit setzt, sollte Dahlien kaufen. Die sind ein Champion wenn es um Vielfalt geht und bereichern den Garten auf mehrere Weise. Herrliche Pastelltöne sorgen für einen farbenfrohen Tupfer im Garten, die großen Blüten laden Bienen und andere Insekten zum Leben ein. Die Blütezeit geht bis weit in den Herbst hinein, sodass auch an den trüberen Tagen noch ein Hingucker vorhanden ist. Da Dahlien über ein ausgefeiltes und tiefes Wurzelwerk verfügen, unterstützen sie die Bodenstruktur und bieten Nahrung für eine Vielzahl nützlicher Insekten. Das fördert den ökologischen Kreislauf des Gartens und trägt zum Erhalt heimischer Tierchen bei.


Niederländische Pracht – die Tulpe im heimischen Garten

Sie gilt als die Symbolpflanze der Niederlanden, doch Tulpen wachsen auch hierzulande problemlos. Sobald die ersten Sonnenstrahlen das Umfeld erfassen, recken sie ihre leuchtenden Köpfe und sorgen für beeindruckende Farbspiele. Ob rot, gelb oder andere Leuchtfarben, die Tulpe hat eine gigantische Farbpalette und sorgt so für ein aufregendes Erscheinungsbild. Bei seriösen Händlern wie www.blumenzwiebelnversand.de existiert eine große Auswahl an passenden Zwiebeln, die selbst Hobbygärtner spielend leicht in den Garten setzen können. Da die mehrjährige Zwiebelpflanze pflegeleicht ist, braucht sie nicht viel Aufmerksamkeit. Für die Bienen sind die aromatisch duftenden Schönheiten ein Paradies, denn sie sind eine stabile und vor allem frühe Pollenquelle.

Perfekt zur Osterzeit – die Narzisse freut sich über die Sonne

Ein großer Trompetenkelch und sternförmige Blüten in leuchtendem Gelb machen die Narzisse aus. Der eindrucksvolle Duft verströmt sich überall im Garten und verleiht der Umgebung eine besondere Note. Für ihr Wachstum braucht die Narzisse die Frühlingssonne, dann zeigt sie sich als pflegeleichte und robuste Bereicherung des Gartens. Vielerorts werden Narzissen auch in öffentlichen Beeten eingepflanzt, da sie als natürliche Schädlingsabwehr bekannt sind. In einem lockeren und feuchten Boden blüht die gelbe Pflanze mehrere Jahre nacheinander und eignet sich hervorragend für Schnittblumen.

Der Krokus – er macht den Anfang jedes Jahr

Wenn der Frühling noch ganz weit entfernt scheint, drängen sich bereits die ersten Krokusse durch das Erdreich. Ob noch ein wenig Schnee vorhanden ist, interessiert die kleinen robusten Pflänzchen nicht. Sie sorgen für Farbe im Garten und dafür, dass sich die Besitzer auf die warme Jahreszeit freuen können. Ihre Struktur und die Unempfindlichkeit machen Krokusse zum idealen Begleiter in Gärten, die auch während der Winterzeit einen Hingucker bieten sollen. Farblich gibt es viele Spektren abzudecken, angefangen von strahlendem Weiß über sanftes Lila bis hin zu einem intensiven Violett. Ein sehr harmonisches Farbenspiel entsteht in Kombination mit Tulpen und Narzissen, denn diese drei Zwiebelpflanzen sind jedes Jahr früh unterwegs.