Wetsus, das europäische Zentrum für nachhaltige Wassertechnologie, untersucht den Einsatz von GRANDER-Geräten in mehreren Studien – ANHÄNGE

0
203

Jochberg (ots) –

Zitat: „Die in den Publikationen als ‚Water Core Magnet‘ (WCM) bezeichneten Geräte sind handelsübliche Original GRANDER Doppelzylinder.“

Wetsus, das europäische Exzellenzzentrum für nachhaltige Wassertechnologie, untersucht die Wirkung von GRANDER-Geräten in mehreren Studien im Rahmen des Themes Applied Water Physics.

Die GRANDER-Technologie hat in den letzten Jahrzehnten die Fachwelt und die mediale Berichterstattung stark polarisiert, doch aktuelle Studien mit GRANDER-Zylindern im Versuchsaufbau zeigen messbare Effekte.

Neue Studien bestätigen Effekte der GRANDER-Technologie

Mit Hilfe von physikalischen und mikrobiologischen Messverfahren ist es nun möglich, Effekte der GRANDER-Technologie wissenschaftlich zu dokumentieren. In mehreren wissenschaftlichen Publikationen wurde der GRANDER Doppelzylinder (Typ DZKL), auch bekannt als „GRANDER Doppelzylinder Klein“, in den Versuchsaufbauten verwendet. Diese Studien, durchgeführt u.a. von Wetsus zeigen messbare Effekte bezüglich der elektrischen Impedanz, der Lichtstreuung im Nanometer-Bereich und der mikrobiologischen Aktivität.

Unabhängige wissenschaftliche Bestätigung

Dr. Elmar C. Fuchs, der korrespondierende Autor von drei Studien, bestätigt: „Die in den Publikationen als ‚Water Core Magnet‘ (WCM) bezeichneten Geräte sind handelsübliche Original GRANDER Doppelzylinder, welche Wetsus über die Firma IPF GmbH Jochberg bezogen hat.“ Die Studien zeigen, dass die schwachen, inhomogenen magnetischen Felder messbare Effekte auf die Bildung von Kalziumkarbonat Nanostrukturen („DOLLOPs“) sowie auf das Wachstum bestimmter Bakterien im Wasser haben.

Wissenschaftliche Publikationen

– Sammer, M., Kamp, C., Paulitsch-Fuchs, A. H., Wexler, A. D., Buisman, C. J. N., & Fuchs, E. C. (2016). Strong Gradients in Weak Magnetic Fields Induce DOLLOP Formation in Tap Water. Water, 8(3), 79.

https://doi.org/10.3390/w8030079

– Paulitsch-Fuchs, A.H., Stanulewicz, N., Pollner, B., Dyer, N., Fuchs, Elmar C. (2021) Strong Gradients in Weak Magnetic Fields Affect the Long-Term Biological Activity of Tap Water, Water (Seattle) 12, 28-45.

http://dx.doi.org/10.14294/WATER.2020.5

– Liu, X., Pollner, B., Paulitsch-Fuchs, A. H., Fuchs, E. C., Dyer, N. P., Loiskandl, W., & Lass-Florl, C. (2022). Investigation of the effect of sustainable magnetic treatment on the microbiological communities in drinking water. Environ Res, 213, 113638

https://doi.org/10.1016/j.envres.2022.113638

Zitat aus den Studien

„Die Autoren sehen im Grander-Doppelzylinder Wasserkernmagnet großes Potenzial als alternatives Instrument für das mikrobielle Management von Trinkwasserversorgungsketten und zur biologischen Stabilisierung von Trinkwasser.“

Über WETSUS

Wetsus, das europäische Zentrum für Exzellenz in nachhaltiger Wassertechnologie, fördert bahnbrechende Innovationen in der Wasseraufbereitungstechnologie und hat das Ziel, eine tiefgehende Kooperation zwischen Wissensorganisationen, Universitäten, Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung in Europa innerhalb des Wassertechnologien-Sektors zu stimulieren.

Die multidisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Wetsus führt zu Innovationen, die erheblich zur Lösung globaler Wasserprobleme beitragen.

Wetsus ist kofinanziert durch das niederländische Ministerium für Wirtschaft und Klimaangelegenheiten, durch Europäische Forschungsagenden (z.B. Horizon 2020, EIT und Interreg), durch den Niederländischen REP-SN, die Stadt Leeuwarden und die Niederländische Organisation für wissenschaftliche Forschung (NWO).

Über GRANDER GmbH

GRANDER GmbH mit Sitz in Jochberg, Tirol, ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Wasser- und Nutzwasseraufbereitung. Seit 45 Jahren wird die GRANDER-Technologie weltweit erfolgreich in Produktionsabläufen von Industrie, Produktion und Landwirtschaft eingesetzt.

Informationen und Download der Wetsus-Bestätigung unter: https://www.grander.com/international/grander-studien-effekte

Pressekontakt:
GRANDER GmbH
Roman-Alexander Fochler, MA
Presseabteilung
+43 5355 20335
[email protected]
https://www.grander.com
Bergwerksweg 10
6373 Jochberg, AustriaOriginal-Content von: GRANDER GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots