DR-WALTER ist klimaneutrales Unternehmen

0
755

Neunkirchen-Seelscheid (ots) –

Seit dem 1. Oktober agiert DR-WALTER klimaneutral und leistet seinen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise. Der Experte für die Absicherung von Menschen im Ausland investiert in Klimaschutzprojekte in Afrika, Bolivien, Indonesien sowie in die Wiederaufforstung deutscher Mischwälder. Mit dem Erwerb von CO2-Zertifikaten gleicht er die verursachten Treibhausgase aus – wohl wissend, dass für eine langfristige Dekarbonisierungsstrategie die eigenen Kohlenstoffemissionen weiter reduziert werden müssen. Dazu sind weitere Maßnahmen in Planung.

Bilanzierung der CO2-Emissionen

Um den Carbon Footprint von DR-WALTER zu ermitteln, wurden die Prinzipien und Methoden des Greenhouse Gas Protocols (GHG) angewendet. In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsberatungsfirma First Climate (https://www.firstclimate.com/) wurden Daten zum Energie- und Wasserverbrauch, dem Fuhrpark, Geschäftsreisen und Arbeitswegen erfasst und mithilfe eines Online-Tools berechnet. Der Emissionsbericht für das Jahr 2022 zeigt, dass DR-WALTER durch seinen Geschäftsbetrieb 286.000 Kilogramm Kohlendioxid ausgestoßen hat.

Investition in Klimaschutzprojekte

Um diese Treibhausgasemissionen auszugleichen, hat DR-WALTER nun über das Berliner Nachhaltigkeits-Start-up Senken (https://senken.io/) Emissionszertifikate erworben. Das effektivste Ausgleichsprojekt ist die Biokohleanlage Exomad’s Green Biochar (https://puro.earth/CORC-co2-removal-certificate/exomad-green-100289) in Bolivien: Dabei wird die Kraft von Biokohle genutzt, um der Atmosphäre Kohlenstoff zu entziehen und jährlich bis zu 200.000 Tonnen CO2 zu binden. Das Mai Ndombe REDD+ Project (https://everland.earth/projects/mai-ndombe/) schützt den zweitgrößten intakten Regenwald im Kongobecken. Durch den Bau und die Renovierung von Schulen, die Bereitstellung von Gesundheitsdiensten und die Förderung der Ernährungssicherheit reduziert das Projekt die Hauptursachen für den Verlust von Wald. Rimba Raya Biodiversity Reserve (https://rimba-raya.com/) in Indonesien schafft eine wirtschaftlich tragfähige Alternative zur Abholzung von Wäldern. Es bildet eine Pufferzone zwischen der Palmölindustrie und dem Tanjung Puting Nationalpark mit einer der letzten wild lebenden Orang-Utan Populationen. Papariko – Vlinder (https://vlinderclimate.com/vlinder-kenya-blue-carbon) regeneriert zerstörte Mangrovenwälder – biodiverse Lebensräume von großer ökologischer Bedeutung – und verbessert die Lebensbedingungen gefährdeter Gemeinschaften in Kenia. Mit DEUTIM CO2-Speicher (https://deutim.de/) unterstützt DR-WALTER den Erhalt von heimischen Wäldern. Die Aufforstungsmaßnahmen dienen dem Aufbau eines gesunden, klimastabilen Mischwaldes in Rodenbach am Rande des Naturparks Rhein-Westerwald.

CO2-Fußabdruck weiter minimieren

Obwohl die Kompensation durch zertifizierte Klimaprojekte DR-WALTER klimaneutral macht, bleibt die Minimierung der unvermeidbaren Kohlenstoffemissionen von höchster Priorität. „Das ist keine leichte Aufgabe“, sagt Timo Dreger, Chief Operating Officer (COO) bei DR-WALTER. „Ein Haupttreiber unserer Emissionen ist der Kraftstoffverbrauch bei den Arbeitswegen der Mitarbeiter, besonders am ländlichen Standort Neunkirchen-Seelscheid, wo der öffentliche Personennahverkehr eingeschränkt ist. Die Entwicklung von Mobilitätskonzepten ist daher ein wichtiger Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie für die Zukunft, einschließlich des Reisens als Ganzes.“ DR-WALTER, als Partner für Sicherheit und Gesundheit im Ausland, unterstützt längere Auslandsaufenthalte, wobei die Bedeutung klimaschonender Entscheidungen bei Reisen hervorgehoben wird. Kurze Shopping-Trips nach New York oder Wochenendreisen nach Barcelona sind angesichts des Klimawandels nicht mehr zeitgemäß.

Pressekontakt:
Cordula Walter-Bolhöfer
+49 2247 9194 -78
[email protected]
Original-Content von: DR-WALTER GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots