RatgeberGeld sparen mit sauberem Strom

Geld sparen mit sauberem Strom

-

Manchmal gibt es Situationen, da können alle gewinnen. Und so ist es, wenn Du auf sauberen Strom umsteigst und dabei auch noch Geld sparen kannst. So gewinnst sowohl Du als auch die Natur, die durch den sauberen Strom geschont wird.

Immer wieder begegnen einem Angebote für sauberen Strom oder stromsparende Haushaltsgeräte. Wieso sollte man also nicht auf den Zug aufspringen, wenn es etwas bringt? Im Folgenden erfährst Du, was du machen kannst, um Geld zu sparen und zugleich die Umwelt zu schonen. Dabei gewinnt jeder.

Der Ökostrom

Nennt man sauberen Strom auch Ökostrom? Ja, denn kurzgesagt heißt das, dass der saubere Strom aus nachhaltigen und erneuerbaren Quellen gespeist wird. Jene Quellen sind die Sonnenenergie, die Windkraft, Biomasse, Wasserkraft. Im Gegensatz zu den konventionellen Energieträgern (Atomkraft, Kohle, Erdgas, Erdöl) setzten die erneuerbaren Energien keine Radioaktivität oder CO2 frei und sind auch sonst für die Natur sehr viel verträglicher, da sie immer wieder verfügbar sind. Wind weht immer wieder und auch die Sonne scheint aus menschlichen Maßstäben ewig.

Es gab einmal die Faustregel, dass Ökostrom aufgrund des Ausbaus teurer ist als die herkömmliche Variante. Aber das ist immer weniger der Fall, manchmal ist der Ökostrom sogar noch preiswerter. Selbst wenn es etwas teurer sein sollte, könnte man es sich überlegen, doch zu wechseln, denn damit hat man ein Druckmittel in der Hand, wodurch mehr solcher Ökostromquellen ausgebaut würde und damit würden die Kosten auch weiter sinken und der Umwelt hilft man damit auch noch enorm.

Es kann sich auch für Dich lohnen, hin und wieder mal deinen Stromvertrag zu prüfen. Du solltest nicht in Faulheit abgleiten und denken, dass es sich doch nicht lohnt, sondern Kleinvieh macht auch Mist, also nimm die paar Euro, die du sparen könntest, ruhig mit und wechsle hin und wieder mal, vor allem, weil du hier wirklich etwas erreichen kannst. Man kann die Regierung und die Wirtschaft dazu zwingen, umzuschwenken und fossile Energieträger abzustellen. Es ist auch recht unkompliziert, zu wechseln. Du musst niemanden anschreiben und auch keine Kündigung schicken. Alles geht ganz bequem online und der neue Anbieter wird für Dich den ganzen Rest klären, inklusive Kündigung beim alten Anbieter. Es ist also nur ein minimaler Aufwand für den eigenen Geldbeutel und die Umwelt.

Stromverbrauch senken

Der Wechsel auf Ökostrom und einen anderen Anbieter ist nur ein Weg, Geld zu sparen und die Umwelt zu schonen. Man kann auch nach Stromfressern in seinem Haushalt suchen und diese unschädlich machen. Du wirst überrascht sein, wie leicht einem der Strom aus der Wand gesaugt wird.

Wenn Unternehmen und Haushalt nur 10 Prozent ihres Verbrauchs einsparen könnten, bräuchte man keine Atomkraft mehr und käme weiterhin gut klar und der Anteil der erneuerbaren Energien würde steigen und ihre Bedeutung ebenso.

Haushaltsgeräte

Große Haushaltsgeräte hat wohl jeder in seiner Wohnung stehen. Auch Du. Kühlschrank, Trockner, Gefrierschrank, Waschmaschine, Herd und wer weiß was noch. Das ist fast schon Grundausstattung einer jeden Wohnung. Schön und gut, aber man wird sich wundern. Diese Geräte können gut und gerne einige Jahre oder gar Jahrzehnte genutzt werden. Und was das heißt, kannst Du dir vielleicht schon denken. Das bedeutet, dass die Effizienz beim Energieverbrauch natürlich mächtig hinterherhinkt, wenn man es mit neueren Geräten vergleicht.

Sollte ein Gerät mal kaputtgehen, dann ärgere dich nicht, sondern nutze es als Gelegenheit und steige auf ein entsprechendes Gerät der Energieklasse A++ oder höher um. Du wirst sehen, wie viel Energie du damit sparen kannst.

Und selbst wenn das Gerät nicht kaputt sein sollte, könntest du dir überlegen, ein neues zu kaufen. Was erst nach Verschwendung klingt, wird sich lohnen, denn den Preis eines neuen Gerätes kannst du schon nach wenigen Jahren wieder rein haben.

Ein Strommessgerät kann dir sagen, wie viel ein Gerät wirklich verbraucht. Und dann kannst du diesen Wert mit neueren Modellen vergleichen und die Ersparnis ausrechnen. Es kann sich wirklich lohnen.

Leuchtmittel

Licht ist unser täglicher Begleiter und so natürlich wie Tag und Nacht. Wir drücken einen Schalter und schon ist es hell und solange wie wir wollen. Aber auch das kostet Strom und wenn man die Leuchtmittel austauschen würde, dann könnte man auch hier einiges bewirken. Du solltest es Dir zu Herzen nehmen. In deinen Lampen steckt mehr, als du vielleicht denkst.

Wenn du noch die gute alte Glühlampe benutzt, dann kannst du dir ausrechnen, wie viel es dich kostet. Eine Glühlampe mit 40 Watt Leistung verbraucht also 0,04 Kilowatt (KW) pro Stunde, also KWh. Wenn du diese jetzt wie im Durchschnitt üblich 1500 Stunden brennen lässt, dann verbrauchst du 60 KWh pro Jahr und je nach Preis einer kWh von vielleicht 30 Cent können das 18 Euro sein. 18 Euro im Jahr, für eine Lampe, wohlgemerkt. Das kannst du summieren für jede Glühlampe, die du noch benutzt. Ganz schnell kann man da in einen dreistelligen Betrag kommen und das hätte man doch schon gerne lieber auf seinem Konto, Du doch auch.

Hier musst Du ansetzen. Und Du solltest auf die guten LED-Lampen setzen. Dazu musst Du auch nicht gleich eine neue Lampe kaufen, denn die Fassungen können dieselbe sein, dafür haben die Hersteller gesorgt. Aber diese LED-Lampen verbrauchen weniger als ein Viertel der Energie, die unsere Beispiel-Glühbirne von weiter oben verbraucht hat. Du machst damit also ordentlich eine Ersparnis und das wirst du im Jahr auch deutlich merken. Und du wirst innerhalb eines Jahres wohl die Kosten für die Neuanschaffung an Leuchtmitteln durch die Ersparnis zurückerhalten. Das klingt doch gut, oder? Es wird Dir noch mehr gefallen, wenn du hörst, dass eine LED-Lampe eine sehr viel längere Lebenszeit hat als eine Glühbirne. Die bis zu zehnfache Lebensdauer.

Vorteile:

  • geringerer Stromverbrauch
  • längere Lebensdauer
  • schonender für Materialen (Ausbleichen etc.)
  • Anschaffungskosten schnell ausgeglichen

Fazit

Wie Du siehst, ist es gar nicht so schwer, auf grünen Strom umzusteigen und der Umwelt und auch der eigenen Brieftasche etwas Gutes zu tun. Überprüfe Deinen Stromanbieter und die Preise, wechsle online Deinen Anbieter und die Art der Stromerzeugung. Und dann schaue Dich zu Hause um und überprüfe Deinen Stromverbrauch pro Gerät und deiner Beleuchtung. Du wirst Dich wundern, wie viel Geld und wie viel Strom du damit sparen kannst. Es ist verrückt, wie viele Stromfresser wir über die Jahre in unseren Wohnungen angesammelt haben, aber so ist es und es ist nie zu spät, etwas dagegen zu unternehmen. Damit hilft man der Umwelt, man setzt Konzerne und die Regierung unter Druck, man wird aktiv und Du kannst Dich selbst dafür feiern, dass Du nicht einfach passiv etwas hinnimmst, sondern aktiv etwas an Deinem Lebensstil änderst.

Lena Schnellhttps://gruenspar.de
Meine Eltern waren schon immer sehr umweltbewusst und seit ich für mein Ökologie Studium ausgezogen bin, versuche auch ich ohne Plastik zu leben und die Nachhaltigkeit in meinem Alltag zu verbessern. Nicht jeder hat das Glück, es bereits vorgelebt zu bekommen, deswegen möchte ich meinen Teil dazu betragen, auch anderen zu zeigen, wie einfach es sein kann. Denn nur, wenn wir mit anderen darüber sprechen und unsere Erfahrungen teilen, können wir andere unterstützen, den gleichen Weg zu gehen.

Neueste Beiträge

eprimo wird als „Champion der Digitalen Transformation“ ausgezeichnet / Studie des Wirtschaftsmagazins CAPITAL in Zusammenarbeit mit Infront – eprimo gewinnt den AWARD 2021 in...

Neu-Isenburg (ots) - Mit einer Gesamtbewertung von 4,2 von 5 erreichbaren Punkten gehört Deutschlands kundenstärkster Ökostromversorger eprimo zu den...

Die H2-Farbpalette: Grüner Wasserstoff als Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende

Gelsenkirchen (ots) - Er ist das kleinste und leichteste chemische Element, aber einer der größten Hoffnungsträger auf dem Weg...

Zukunft der Gasverteilnetze: reiner Wasserstoff

München (ots) - 100 Prozent Wasserstoff in einem Gasbestandsnetz - wie die Umstellung gelingt, wollen Thüga und Energie Südbayern...

Ritex setzt konsequent auf nachhaltige und ressourcenschonende Produktion

Bielefeld (ots) - Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind alles andere als nur Trendthemen: Sie prägen uns dauerhaft. Eine Tatsache, der...
- Anzeige -

Biolena Moossalbe im Selbsttest – Erfahrungen 2021

Unsere Haut ist nicht nur unser größtes Sinnesorgan, sie ist auch den ganzen Tag äußeren Einflüssen ausgesetzt. Trockene Heizungsluft,...

Forschungspolitische Empfehlungen zum chemischen Kunststoffrecycling

Frankfurt am Main (ots) - Chemisches Recycling ist ein wichtiger Baustein beim Aufbau einer zirkulären Wirtschaft und zur Erreichung...
- Anzeige -

Was Ihnen sonst noch gefallen könnteVerwandt
Vorschläge der Redaktion